Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Letzter Auftritt für die Lila Bühne in Eilvese
Umland Neustadt

Neustadt: Letzter Auftritt für die Lila Bühne in Eilvese

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 26.11.2019
Fantasievolle Figuren und Kulissen zeichnen die Lila Bühne aus. Quelle: Patricia Chadde
Eilvese

Erzieherin Barbara Tautorat kennt Herbert Mische und seine Lila Bühne schon seit 20 Jahren. Am Dienstag trat der bärtige Puppenspieler mit den selbst gefertigten Figuren auf Einladung des Fördervereins Kinder in Eilvese in der örtlichen Turnhalle auf. Es war Misches letzter Besuch in dem Neustädter Ortsteil. Nach 37 Jahren als hauptberuflicher Puppenspieler und bundesweit über 10.000 Darbietungen ist er auf Abschiedstournee. Am 22. Dezember wird der insgesamt letzte Lila-Bühne-Vorhang fallen.

Erzieherin Barbara Tautorat kennt die Lila Bühne seit 20 Jahren. Mit rund hunderte Eilveser Kindern verfolgt sie die Abschiedsaufführung in der Turnhalle. Quelle: Patricia Chadde

Wenn ein Igel einen Schneemann bauen will

37 Kita-Kinder und 66 Grundschüler warteten gebannt auf den Beginn des Stück „Jahrein jahraus mit Stachelklaus“. Es handelt von den Abenteuern eines munteren Igels, der einen besonderen Traum hegt: Er möchte gern einmal einen Schneemann bauen. Leider blieb sein Wunsch bisher unerfüllt. Und manches Tier – etwa Alonso der Kranich – hat auch wenig Verständnis für einen Aufenthalt im grauen, kalten Winter. Der Kranich selbst fliegt, bevor der Frost kommt, lieber ins warme Spanien. Das Fazit: Tiere sind eben ganz unterschiedlich. Es folgt natürlich das Happy End, und mit den vereinten Kräften seiner Freunde baut Stachelklaus schließlich den Schneemann seines Lebens.

Einen würdigen Abschied haben die Kinder aus Grundschule und Kita Eilvese mit dem Lila-Bühne-Macher Herbert Mische gefeiert. Der Puppenspieler brachte zum letzten Auftritt in Eilvese sein Stück vom Igel Stachelklaus mit.

Echte Ohrwürmenr

Und dann ist da auch noch die Musikbegleitung: Die Lieder der Lila Bühne haben Ohrwurm-Charakter. Das weiß Axel Reinhardt vom Förderverein aus eigener Erfahrung. „Meine Söhne singen die Lila-Bühne-Songs das ganze Jahr über“, sagt er über seine vier- und achtjährigen Mische-Fans. Wie tief der Eindruck ist, den Herbert Misches selbst erdachten Bühnenstücke und die liebevoll gestalteten Puppen hinterlassen, zeigen auch die Kita-Kinder in Eilvese. Sie haben eine kleine Lila Bühne aus Karton gebaut und alle Figuren aus dem Stück: „Als die Ente verpennte“ integriert.

Puppenspieler Herbert Mische findet sein Eilveser Publikum großartig. Quelle: Patricia Chadde

„Da muss ich ja zweimal fahren, um alles mitzukriegen – danke schön“, sagte Mische gerührt. Zum Abschied sangen dann alle noch „Viel Glück und viel Segen“, auf den Puppenspieler umgedichtet. Als die Kinder vor Begeisterung mit den Füßen trampelten, wackelten die Scheinwerfer. „Dankeschön, wie lieb“, freute sich Mische – und hatte ein bisschen Sorge ums Licht. 50-mal heißt es nun für ihn noch zwei Stunden aufbauen, 45 Minuten spielen und eine Stunde abbauen, dann bleiben Erinnerungen. Aber eines ist sicher: Das Lied vom Stachelklaus, das klingt in Eilvese weiter – jahrein, jahraus.

Lesen Sie auch:

Von Patricia Chadde

Wegen der Sperrung der B6 zwischen Garbsen und Neustadt kann es in dieser Woche immer wieder zu Verzögerungen im Busverkehr kommen. Darauf weist Regiobus hin. Die Fahrbahn wird in diesem Abschnitt erneuert.

26.11.2019

Um die Jugendkunstschule ist es in jüngster Zeit ruhiger geworden – zu ruhig aus Sicht der Ratspolitiker. Zusagen für weitere Zuschüsse soll die Einrichtung erst bekommen, wenn sie öffentlich wieder mehr in Erscheinung tritt.

26.11.2019

Sie sorgen bei der Feuerwehr Mardorf für den guten Ton, nachdem sich der Musikzug aufgelöst hat: Die Mitglieder der Lehmkuhlen Brass Band haben weit mehr drauf als nur Märsche. Am Sonntag ist das Ensemble auch auf dem Weihnachtsmarkt zu erleben.

26.11.2019