Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Klinikum Neustadt: Neuer Direktor stellt sich vor
Umland Neustadt

Neustadt: Markus Holtel ist neuer Chef des Klinikums Neustadt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 01.08.2019
Der neue geschäftsführende Direktor Markus Holtel (Dritter von links) bildet gemeinsam mit Pflegedirektor Martin Langsdorf (Vierter von links) und dem kaufmännischen Direktor Martin Glasmeyer (Sechster von links) das Leitungsgremium am Klinikum Neustadt. Quelle: Susann Brosch
Neustadt

Das Klinikum Region Hannover (KRH) hat am Mittwoch Markus Holtel als neuen Leiter für das Klinikum in Neustadt vorgestellt. Er übernimmt die Funktion des geschäftsführenden und ärztlichen Direktors.

Matthias Bracht, Geschäftsführer Medizin des KRH, zeigte sich bei seiner Begrüßung begeistert von Holtel. „Wir waren auf der Suche nach einem Medizinmanager, der auch Kontakt zu den medizinischen Prozessen aufnimmt“, sagte Bracht. Ein solcher sei mit dem Facharzt für Anästhesiologie und Notfallmedizin gefunden worden. „Herr Holtel geht in den konstruktiven Dialog mit dem Personal und sucht den direkten Kontakt“, meinte Bracht. Holtel sei, erzählte Bracht schmunzelnd, sogar nachts schon auf der Intensivstation gesehen worden. Das Fazit: „Unser neuer Direktor ist einfach unkonventionell.“ Es brauche Menschen, die Personen zusammen bringen und auf ein Ziel fokussieren könnten“, sagte Gastredner Stefan Pilz, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, und lobte den neuen Kollegen damit ebenfalls.

Unkonventionell war auch die Präsentation des 54-jährigen Mediziners während der Begrüßungsfeier. In Anlehnung an die KRH-Kampagne „Spießer, Abenteurer, Lebenskünstler“, mit der das Klinikum um Personal wirbt, versuchte Holtel ein Bild von sich zu zeichnen. „Als Spießer bin ich ein großer Fan von Qualitätsmanagement. Damit kann ich die Qualität des Krankenhausaufenthalts für viele Patienten verbessern“, betonte er, während er eine Aktentasche skizzierte.

Markus Holtel beschreibt sich selbst analog zur Karrierekampagne des Klinikums. Er hat bereits ehrenamtlich auf einem Krankenhausschiff vor Afrika gearbeitet. Quelle: Susann Brosch

Holtel hat nicht, wie seine Zeichnung vermuten lässt, als Schiffsarzt auf einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet. Er war als Anästhesist bereits mehrmals auf einem Krankenhausschiff vor der afrikanischen Küste tätig. „Im Unterdeck sind sechs OP-Räume und acht Stationen. Im Deck darüber sind die Aufenthaltsräume und Kabinen von Mannschaft und Ärzten. Wir wohnen quasi in einem Krankenhaus“, erzählte er. „Dort herrscht ein besonderer Geist. Wir arbeiten ehrenamtlich und mit hoher Einsatzbereitschaft – wir wollen die Welt ein bisschen besser machen“, berichtete er von seinen Einsätzen.Seine Tätigkeit als Notarzt verglich er mit dem Bild des Lebenskünstler. „Die Arbeit am Patienten ist für mich eine dankbare und zutiefst befriedigende Aufgabe.“ Deswegen freue er sich auch auf die Aufgaben, die ihn als Leiter eines regionalen Krankenhauses erwarten. „Wir bringen die Gesundheit in der Bevölkerung voran. Und mit diesem besonderen Teamgeist, der hier im Hause herrscht, gelingt uns das auch“, sagte er.

Von Susann Brosch

Gut zwei Jahre sind seit dem Unfall an der B442/Ecke Siemensstraße vergangen. Doch erst jetzt wird die Ampelanlage erneuert. Die neue Ampel soll im September in Betrieb genommen werden.

01.08.2019

Am 6. und 7. August müssen Autofahrer auf der Leinstraße mit Einschränkungen rechnen. Auf dem rund 500 Meter langen Abschnitt zwischen der Einmündung in die Theodor-Heuss-Straße und der B6-Auffahrt Richtung Hannover wird eine dünne Deckschicht aufgebracht.

01.08.2019

Die Leinstraße ist und bleibt eine Vorfahrtsstraße. Eine neue Beschilderung weist dies jetzt deutlicher aus, da es bei Verkehrsteilnehmern an der Einmündung zur Straße Am Walle immer wieder zu Verunsicherungen gekommen war, wer Vorfahrt hat.

31.07.2019