Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Martin Höflich ist jetzt erster Hauptbrandmeister
Umland Neustadt

Neustadt: Martin Höflich ist jetzt erster Hauptbrandmeister

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 25.11.2019
Ehrungen und Beförderungen: Branddirektor Hanko Thies (von links), Branddirektor Klaus Wickboldt, Thomas Linke (Bennigsen), Dirk-Thorsten Seeberger (Weetzen), Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing, Cora Hermenau, Martin Höflich (Neustadt), Nico Tammen (Gehrden/Feuerwehrtechnische Zentrale Neustadt) und Brandrat Martin. Quelle: Stephan Bommert
Neustadt/Hannover

Die Zukunft der Feuerwehr haben die Führungskräfte aus der Region am Wochenende in Hannover besprochen. Um Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Feuerwehr ging es dabei ebenso wie um Fortschritte bei der Ausbildung und um einen 145-seitigen Bericht mit dem Titel „Einsatzort Zukunft“, der sich mit der Nachwuchsfindung, der Digitalisierung, dem Dialog mit Arbeitgebern und der Diskussion um eine Feuerwehrrente oder Anerkennungsprämien für die ehrenamtlich arbeitenden Brandbekämpfer befasst.

Anerkennung bekamen auch die Führungskräfte, die geehrt und befördert wurden. Der Neustädter Martin Höflich, stellvertretender Brandschutzabschnittsleiter, darf sich jetzt erster Hauptbrandmeister nennen. Hauptlöschmeister ist nun der Regionsausbilder Sprechfunk Nico Tammen aus Gehrden, der an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Neustadt tätig ist.

Von Kathrin Götze

Die Bushaltestelle in Empede, Fahrtrichtung Neustadt, wird barrierefrei ausgebaut. Einen Anwohner freut das besonders, denn er gab die Anregung.

25.11.2019

Nach einem schweren Verkehrsunfall am Sonnabend auf der L190 in Kaltenweide ist der junge Autofahrer aus Neustadt einen Tag später in einer Klinik an seinen Verletzungen gestorben. Die Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot im Einsatz gewesen.

24.11.2019

Aufmerksamkeit und individuelle Förderung statt Frontalunterricht mit 30 Kindern: Eltern engagieren sich für die freie Grundschule als Alternative zur staatlichen Regelschule in Neustadt-Mardorf und leisten dafür 60 Arbeitsstunden pro Jahr.

24.11.2019