Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Musikalische Weltreise: Die Dissidenten spielen im Neustädter Schloss
Umland Neustadt

Neustadt: Musikalische Weltreise - Die Dissidenten spielen im Neustädter Schloss

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 31.01.2020
Das namhafte „Rolling Stone“-Magazin bezeichnet sie als „Godfathers of Worldbeat”: Die Dissidenten, hier bei einem Auftritt in Berlin. Quelle: Peter Engelke
Neustadt

Ein Urgestein der Weltmusik spielt am Sonnabend, 1. Februar, von 20 Uhr an im Schloss Landestrost: Die Dissidenten, vom namhaften „Rolling Stone“-Magazin als „Godfathers of Worldbeat” bezeichnet, starten ihre Jubiläumstour mit einem Unplugged-Konzert in Neustadt.

Musik als Völkerverständigung

Die Gruppe blickt auf eine bewegte Geschichte zurück: Im Jahr 1980 aus der Band Embryo hervorgegangen, nahmen die Gründungsmitglieder Uve Müllrich, Marlon Klein und Friedo Josch ihr Debütalbum einst in Indien auf. Anschließend tourten die Dissidenten durch Asien, Arabien und Nordafrika.

Wenige Jahre nach ihrer Gründung feierte die Band mit Hits wie „Fata Morgana“ große internationale Erfolge und erreichte Platz eins der Independent-Charts. Auftritte auf den bekannten Glastonbury- und Roskilde-Festivals machten die Gruppe einem Millionenpublikum bekannt. Für ihren jahrelangen Beitrag zur Völkerverständigung durch Musik wurden die Dissidenten 2012 mit dem Niedersächsischen Friedensmusikpreis ausgezeichnet.

Eine musikalische Weltreise

Die Band gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Weltmusik, der Vereinigung von westlicher Musik mit nicht-westlichen Einflüssen. Daraus ergibt sich ein bunter Stil, der unterschiedliche Genres wie Jazz, Trance, Metal, Electronic, Krautrock und Worldbeat vereint. Neben dem klassischen Bass und der Gitarre kommen auch exotische Instrumente wie die Drehleier zum Einsatz. Bei dem Streichinstrument werden die Saiten von einem eingebauten Rad angestrichen, welches mittels einer Kurbel gedreht wird. Die Dissidenten haben ihre Alben stets an wechselnden Orten produziert, neben Indien auch in Marokko, Spanien und auf Hawaii.

Die gewonnenen Inspirationen spiegeln sich in den Songs wider: Kollaborationen mit lokalen Künstlern, sogar den Ureinwohnern Nordamerikas, geben der Musik der Dissidenten den unverwechselbaren Klang, der das Publikum auf eine musikalische Weltreise schickt. Karten für das Konzert kosten 24 Euro, ermäßigt 18 Euro.

Lesen Sie auch

Von Alexander Plöger

Den Tourismus auf der Insel Wilhelmstein im Steinhuder Meer in Wunstorf wollen mehrere Partner künftig gemeinsam mit dem Eigentümer Fürstliche Hofkammer entwickeln. Bei einem Auftakttreffen haben sie das weitere Vorgehen besprochen.

31.01.2020

Mit einer Extra-Schleife der Buslinie 860 aus Metel durch Otternhagen-Süd schließt Regiobus zum Beginn des neuen Schulhalbjahrs am Mittwoch, 5. Februar, eine Lücke im Neustädter Liniennetz. Der Ortsteil war mit einer Fahrplanänderung zum Dezember praktisch abgehängt gewesen.

31.01.2020

Gemeinsam mit Eilvese und Bordenau geht mit Nöpke der dritte Neustädter Ortsteil beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im Sommer an den Start. Zur Grünen Woche haben Nöpker und Dudenser kürzlich in Berlin für den Wettbewerb geworben.

31.01.2020