Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Neuer Imagefilm wirbt für starken Wirtschaftsstandort Neustadt
Umland Neustadt

Neustadt: Neuer Imagefilm wirbt für starken Wirtschaftsstandort Neustadt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 13.01.2020
Neustadt als starker Standort: Wirtschaftsförderer Uwe Hemens (links) hat den Foto- und Videojournalisten Mirko Bartels beauftragt, die Bilder dazu zu liefern. Quelle: Kathrin Götze
Neustadt

Neustadt hat seine Stärken – auch als Wirtschaftsstandort. Mit einem neuen Film wollen Stadt und Wirtschaftsförderung künftig Interessenten auf die Vorzüge Neustadts hinweisen. Mit schnellen Schnitten und schönen Bildern hat der Foto- und Videojournalist Mirko Bartels allerhand positive Botschaften ins Bild gesetzt. Klassische Kamerabilder, Drohnenflüge und auch Ausschnitte aus Selbstdarstellungsfilmen der großen Neustädter Firmen sind dabei eingeflossen.

Erfreuliches Gesamtbild der Stadt

Vom Mittelzentrum mit 45.000 Einwohnern, von attraktiven Gewerbeflächen und innovativen Betrieben ist da zu lesen und zu sehen, während flotte Musik im Hintergrund erklingt, außerdem verweist der Film auf gute Verkehrsanbindungen über Straße, Schiene und auch zum Flughafen. Auch die weichen Standortfaktoren sollten berücksichtigt werden, wie Wirtschaftsförderer Uwe Hemens erläutert. Schöne Innenstadt und Landschaften, Schulauswahl, Klinikum, Kulturprogramm – all das soll zusammenfließen zu einem erfreulichen Gesamtbild der Stadt.

Viele Aspekte in drei Minuten gezeigt

Auch wenn es naturgemäß nicht vollständig sei, wie Hemens betont. „Leider konnten wir in dieser kompakten Form längst nicht alle Aspekte und alle Ortschaften mit aufnehmen“, sagt er. Schon während der Arbeit an dem Film habe man immer wieder Material aussortieren müssen, um die selbst gesetzte Grenze von drei Minuten nicht zu sprengen – und das Budget, das Hemens allerdings auch auf Nachfrage nicht näher beziffert. Die Zusammenarbeit mit dem ortsnahen Dienstleister Bartels habe den Vorteil gehabt, dass solche Absprachen unkompliziert möglich waren. Bartels brachte auch eigene Ideen und Aufnahmen ein, etwa von der Messe Robby in Mariensee. Und er kann auch neue Bilder einpflegen, wenn sich mit Erschließung neuer Gewerbeflächen die Voraussetzungen ändern.

Film soll auch auf Youtube laufen

Gezeigt wird der Film zunächst auf der städtischen Homepage. Er soll aber auch noch bei Youtube eingestellt werden, wie Hemens ankündigte. Er sei vor allem dazu gedacht, Unternehmern mit Ansiedlungsgedanken einen Eindruck von der Stadt zu vermitteln. Später werde man wohl einzelne Szenen auch zur Werbung im sozialen Netzwerk Facebook nutzen, dafür seien aber auch die kurzen drei Minuten schon zu lang.

Leerstände gibt es nur noch vereinzelt

Die Innenstadt habe sich in jüngster Zeit gut entwickelt, findet Hemens. Inzwischen gebe es auch nur noch wenig Leerstand. Stadt und Eigentümer arbeiteten daran, auch diesen noch zu füllen. Mit der Neueröffnung des Haushaltswarengeschäfts Lebensart an der Mittelstraße sei ein attraktives Angebot entstanden, auch für die ehemalige Bäckerei gegenüber gebe es schon Verhandlungen. Und auch zum ehemaligen Café Regenbogen gebe es möglicherweise bald gute Nachrichten, sagt Hemens. „Was uns jetzt noch fehlt, sind größere Flächen im Innenstadtbereich.“ Mit dem geplanten Bau der Firma Rahlfs am ZOB und den Einzelhandelsflächen im Rathausneubau sei dort schon einiges in Vorbereitung.

Gewerbeflächen auf Vorrat geplant

Die Erschließung von Gewerbeflächen auch über den unmittelbar drängenden Bedarf hinaus komme langsam in Gang, sagt Hemens, der dies schon lange fordert. „Auf ein langes Planungsverfahren können sich vielleicht ortsansässige Firmen einlassen, die erweitern wollen“, sagt er. Bei Neuansiedlungen sei oft nicht so viel Zeit, und wenn die Flächen nicht bald zur Verfügung stünden, wichen sie dann auf andere Standorte aus. Zu den neuesten Entwicklungen werde er bald Neues berichten können, sagte Hemens.

Lesen Sie auch

Von Kathrin Götze

Zahlreiche Zuschauer haben am Sonnabend in Steimbke die Premiere des Stücks „Geld verdarvt den Charakter“ der Theatergruppe Preciosa Rodewald verfolgt – und waren begeistert. Bis Ende Januar sind weitere Aufführungen geplant.

13.01.2020

Bei der Feuerwehr im Neustädter Ortsteil Scharrel sind die Weichen für die Zukunft gestellt: Die Mitglieder wählten Marvin Achtzehn zum neuen Ortsbrandmeister. Die Wahl war nötig geworden, weil Achtzehns Vorgänger Thorsten Eirund am 18. Oktober 2019 unerwartet gestorben war.

08.03.2020

Rund 50 Aktive mehrerer Ortsfeuerwehren aus dem Neustädter Stadtgebiet sind am Freitag zu einem Schornsteinbrand an der Sünkenstraße in Eilvese ausgerückt. Sie kontrollierten die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera.

12.01.2020