Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Pianistin bringt Crossover aus Hochkultur und Kleinkunst
Umland Neustadt

Neustadt: Pianistin bringt Crossover aus Hochkultur und Kleinkunst

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 22.10.2019
Anne Folger tritt am Sonntag, 27. Oktober, im Schloss Landestrost auf. Quelle: T. Burk
Anzeige
Neustadt

Wer für sie eine Schublade sucht, braucht eher eine ganze Schrankwand: Zusätzlich zu ihrer Ausbildung als klassische Pianistin hat Anne Folger auch reichlich Witz, einen Sinn für Situationskomik sowie Charme und Groove zu bieten. „Kleinkunstsolo mit Hang zu Albernheiten“ nennt sie ihr Genre. Wie sich das kombiniert, erfahren die Besucher der TKK-Veranstaltung am Sonntag, 27. Oktober, ab 17 Uhr im Schloss Landestrost.

Helden der Klassik vom Sockel gehoben

„Selbstläufer“, ist das neue Programm der Musik-Kabarettistin betitelt, die auch als Mitglied des Damenduos Queenz of Piano bekannt ist. Ihre Parole: selbst laufen. Werktreue war gestern. Folger nimmt die Helden der Klassik mit in ihre eigene Welt – dazu muss sie sie natürlich auch vom Sockel heben und modernisieren. Das tut sie gefühlvoll, vereint klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst.

Anzeige

War Chopin ein Popsongschreiber?

So legt sie George Harrisons geheime Verwandtschaft mit Johann Sebastian Bach virtuos offen und entlarvt Frederic Chopin als melancholischen Popsongschreiber. Claude Debussys Musik versetzt sie mit Klingeltönen und lässt den Klavierhocker ein Solo geben, statt nur zwischen zwei Sätzen zu knarzen. Und wenn schließlich Robert Schumann in einer sonnengebräunten Samba seine wahre Arabeske findet und einer Youtuberin namens Doremi Tipps gibt, wie man sich die Lider mit Beethoven schminken kann, amüsieren sich die Zuhörer königlich. Nach vorn, schwungvoll und schräg kombiniert, wie es in der Ankündigung heißt.

Karten für 21 Euro gibt es an der Konzertkasse, Marktstraße 5. Im Online-Shop auf der Seite www.tkk-neustadt.de kommen 2,50 Euro Systemgebühr dazu, an der Abendkasse 2 Euro Aufschlag.

Lesen Sie auch:

Theater- und Konzertkreis hat viel Komisches im Programm

Mehr Neues aus Neustadt erfahren Sie hier.

Von Kathrin Götze

Anzeige