Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Robby-Auftakt mit Landwirtschaftsministerin
Umland Neustadt Robby-Auftakt mit Landwirtschaftsministerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.04.2019
Bereits ab Sonnabend Mittag ist in den Robby-Zelten viel los. Quelle: Mirko Bartels
Anzeige
Mariensee

Sie wissen, wer sie sind, und sie zeigen, was sie können: Mit dem Motto „Kompetenz vom Lande“ haben die Robby-Macher Selbstverständnis und Lebensgefühl der Aussteller einmal mehr gut getroffen. Wie immer bei der Familienmesse in Mariensee herrscht auch bei der 35. Ausgabe lebendige, aber entspannte und freundschaftliche Stimmung, wie immer hat das viel mit den zahlreichen Ehrenamtlichen zu tun, die gemeinsam mit dem Vorstand der Nordkreisinitiative (NKI) die Ausstellung alljährlich auf die Beine stellen. „Es ist schön zu erleben, wie ein lebendiges Netzwerk funktioniert“, sagte NKI-Sprecher Markus Heumann zur Eröffnung. Gesternabend zeigte er sich sehr zufrieden mit den Besucherzahlen und dem Verlauf. Trotz schlechten Wetters am Sonnabend, waren die Messehallen gut besucht. Am Sonntagmorgen hatte man noch eilig vier Kubikmeter Holzschnitzel gegen den Schlamm auf den Parkplatz geschüttet. „Die hatte der Ortsbürgermeister noch zuhause“, berichtet Heumann. Insgesamt zogen die Veranstalter eine positive Bilanz.

Anzeige

Einmal mehr waren die Zelt- und Außenflächen mit mehr als 100 Ausstellern ausgebucht, auch wenn es dafür Zeit brauchte. „Viele Aussteller gehen auf zweijährigen Rhythmus, gerade Handwerksbetriebe haben je viele Aufträge und wenig Zeit“, sagte Heumann. Das sei schade und kurz gedacht, denn die Kontaktpflege sei eben gerade auf dem Lande so wichtig. Deshalb denkt man auch darüber nach, die aus wirtschaftlichen Gründen abgeschaffte Abendveranstaltung wiederzubeleben. „Wir wurden dieses Jahr mehrfach darauf angesprochen“, so Heumann. Man werde darüber nachdenken, wie das möglich sei.

Robbylino-Cup kommt an

Mit Autos und Landmaschinen sowie Handwerksanbietern und allerhand Kinderaktionen sind die Außenflächen besetzt. Erstmals treten Grundschüler aus ganz Neustadt beim Sportbuzzer-Robbylino-Fußballcup gegeneinander an. Dienstleistungen, Fitnessangebote, Vereine, Parteien und Handwerksbetriebe präsentieren sich in den Zelten – beim Rundgang plaudern sich die einen Besucher immer wieder fest während die anderen beherzt an Mitmachaktionen teilnehmen oder mit offenen Taschen nach kleinen Geschenken greifen, die die Aussteller bereithalten – jedem das seine, da ist man auf der Robby offen. Hauptsache der Spaß stimmt.

Ein buntes Angebot und familiäre Stimmung, das macht die Robby in Mariensee aus. Mit dem Motto „Kompetenz vom Lande“ können sich Organisatoren und Aussteller bestens identifizieren.

Das verschafft der Ausstellung einen guten Ruf weit über die Stadtgrenzen hinweg. Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast sagte in ihrer Eröffnungsrede, sie freue sich, das einmal kennen zu lernen, worüber in und um Hannover geredet werde. Die Ministerin hat gute Worte für Organisatoren und Aussteller (“kluge, kreative Menschen“), freut sich, dass die Jugend mit Grundschul-Fußballern und Konfirmanden als Losverkäufer gut einbezogen wird, und bringt noch eine gute Nachricht mit: neuerdings fördern Land und Europäische Union auch das Handwerk im ländlichen Raum. Handwerker und Landwirte seien es, die viel in den Dörfern in Bewegung brächten. Rund 392.000 Niedersachsen arbeiten in der Landwirtschaft, und aktuell hätten sie es mit einem „harten Wind“ zu tun. „Kümmert euch um die Bauern in den Dörfern“, sagt sie, „ohne Buern ward dat nix.“

Auf dem Land lerne man insbesondere, Probleme anzugehen, selbst oder in Gemeinschaft, sagt Otte-Kinast noch. Da pflichtete ihr Bürgermeister Uwe Sternbeck bei, der als Schirmherr seine 15. und letzte Robbyrede hielt: „Vernetzung, Gemeinsamkeit und einfach machen“, das sei die Kompetenz vom Lande, sagte er.

Von Kathrin Götze und Mario Moers