Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Sanierung der Hagener Straße erneut verschoben
Umland Neustadt Sanierung der Hagener Straße erneut verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 16.04.2019
Der Seitenraum der Hagener Ortsdurchfahrt ist kaputter als die Behörde angenommen hatte. Quelle: Kathrin Götze
Hagen

Die Zusage hatte eigentlich gelten sollen. Doch nun hat die Landesbehörde für Straßenverkehr erneut die dringend notwendige Sanierung der Hagener Straße aufgeschoben. Sie soll nun in den Sommerferien statt in den Osterferien vorgenommen werden. Wie berichtet, ist die Straße zwischen der Einmündung Hagener Berg und Zur Teufelskuhle in einem sehr schlechten Zustand, eine für Herbst geplante Sanierung war schon in die Osterferien verschoben worden. Grund für die erneute Verschiebung sei, dass bei einer Untersuchung vor Ort festgestellt worden sei, dass der Aufwand doch größer würde als zunächst gedacht, berichtet der städtische Verkehrskoordinator Benjamin Gleue.

Die Seitenräume der Straße, Fahrbahnränder und Gossen, seien deutlich stärker zerstört als die Behörde angenommen hatte, sagt Gleue. Deshalb sei es mit einer bloßen Erneuerung des Belags nicht getan, eine Grunderneuerung müsse passieren. Statt der angedachten drei bis vier Tage müsse man nun mit drei bis vier Wochen Bauzeit und Straßensperrung planen – „dafür reichen die Osterferien einfach nicht aus“, sagt Gleue.

Von Kathrin Götze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Vorfreude steigt. In Vesbeck helfen auch die Mitglieder der Kinderfeuerwehr bei den Vorbereitungen für das Osterfeuer, das am Ostersonntag hinter der Wassermühle angezündet wird.

16.04.2019

Das Tierheim sucht die Besitzer von Kater Jan und will das Tier der Woche sonst anders vermitteln. In Otternhagen wurde das knapp ein Jahr alte Tier gefunden.

19.04.2019

Hannovers prominenster Schwanenbrutplatz am Maschteich hinter dem Rathaus ist wieder besetzt. Die Stadt hat um das Nest auf der Uferseite vor dem Landesmuseum einen Schutzzaun aufgestellt.

16.04.2019