Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt So trifft die Wasserknappheit Neustadt
Umland Neustadt

Neustadt: So trifft die Wasserknappheit Neustadt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.06.2019
Der Brunnen in der Kernstadt läuft noch - Im Versorgungsbereich des WVGN ist zumindest der private Wasserspaß vorläufig eingeschränkt Quelle: Mario Moers
Anzeige
Neustadt

Die Beschränkungen des Wasserverbands Garbsen-Neustadt (WVGN) für den Verbrauch von Trinkwasser bleiben in weiten Teilen des Neustädter Landes auch über das Wochenende bestehen. Der WVGN hatte am Mittwoch bekannt gegeben, dass aufgrund akuter Wasserknappheit Einschränkungen für die Verbraucher gelten. Unter anderem für die Autowäsche, Rasensprenger, Gartenteiche und die Bewässerung landwirtschaftlicher Flächen darf vorübergehend kein Wasser eingesetzt werden. Wer dagegen verstößt, muss schlimmstenfalls damit rechnen, dass ihm die WVGN den Hahn abdreht.

Die Kernstadt von Neustadt ist vom Verbot nicht betroffen

Die Speicherbehälter im Wasserwerk Hagen Quelle: WVGN

Das sind die Hintergründe der Wassernknappheit

Zu Irritationen führte eine Erklärung der WVGN über die Ursachen der Wasserknappheit. Diese sei eine Folge der großen Hitze und der Bauarbeiten eines sogenannten Vorlieferanten. Gemeint sind damit Arbeiten an Wasserleitungen des Energie- und Wasserversorgers Enercity in Isernhagen. Diese führen dazu, dass eine sogenannte Übergabestelle in Garbsen nicht funktioniert. „Normalerweise decken wir bei Spitzen den Zusatzbedarf durch Enercity-Wasser“, erklärt Burgdorff. Auch den zusätzlichen Bedarf der vergangenen Tage hätte man so vermutlich decken können. Es ist also nicht nur die Hitze verantwortlich.

Anzeige

Eine eigene Theorie zu den Ursachen der Wasserknappheit hat die Bürgerinitiative nitratfreies Trinkwasser. „Könnte es nicht das eigentliche Problem sein, dass man zu wenig nitratarmes Wasser hat, um unter den Grenzwerten zu bleiben?“, sagt deren Sprecher Thomas Rätzke. Würde das Wasser ohne das Nitratproblem also ausreichen? Auf Anfrage widerspricht der WVGN dieser These. „Tatsächlich ist auch das Nitratwasser aus Hagen dieser Tage sehr begehrt“. Wasser aus dem Wasserwerk in Hagen wird normalerweise auch in die Garbsener Ortsteile Frielingen, Horst, Osterwald Unterende und Schloß Ricklingen geliefert. Derzeit fließt es vorrangig in das umliegende Neustädter Land. „Die Grenzwerte werden eingehalten“, sagt Burgdorff.

Rekordverbrauch auch in der Kernstadt

Bei den Stadtwerken Neustadt geht man derzeit nicht von ähnlichen Einschränkungen aus. „Die Talsperren im Harz sind gut gefüllt“, sagt Pressesprecher Steffen Schlakat. Am Mittwoch registrierten die Stadtwerke allerdings einen Rekord. 4600 Kubikmeter Wasser wurden an dem Tag verbraucht. „So viel wie nie zuvor in den letzten 30 Jahren“, sagt Schlakat. Die WVGN und die Stadtwerke rufen dazu auf, auch am Wochenende umsichtig und sparsam mit dem Wasser umzugehen. „Dass wir in der Kernstadt keinen Notstand haben, soll kein Freibrief sein, jeden Rasen zu wässern“, appelliert Schlakat an die Verbraucher.

Lesen Sie auch:

So gehen die Garbsener mit der Wasserknappheit um.

Von Mario Moers