Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Straße der Kinderrechte in Neustadt ist komplett
Umland Neustadt

Neustadt: Straße der Kinderrechte ist komplett - Einweihung von Kunstwerk vor St.-Osdag-Kirche in Mandelsloh

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 01.12.2019
Antonia Wenke (17, von links), Martha-Elise Böse (16) und Luiza Tremer (16) haben den Entwurf für das Kinderrechte-Kunstwerk in Mandelsloh geliefert. Quelle: Kathrin Götze
Mandelsloh

Die Straße der Kinderrechte in Neustadt ist komplett: Am Sonntag haben Dorf, Kirchengemeinde und Jugendkunstschule das dritte Kunstwerk der ideellen Serie enthüllt. Die Keramikskulptur hat einen prominenten Platz vor der St.-Osdag-Kirche, wird dort künftig auch die Blicke von Touristen und Musikern auf sich ziehen, die das alte Gemäuer besuchen.

Entwurf von Schülerinnen

Der Entwurf stammt von den Schülerinnen Antonia Wenke, Martha-Elise Böse und Luiza Tremer, die inzwischen die elfte Klasse des Gymnasiums Neustadt besuchen: Auf einem mit Keramikfliesen verkleideten Betonsockel ruht ein Globus in zwei überdimensionalen Händen, auf allen Kontinenten sind kleine bunte Figuren verteilt. Sie stehen symbolisch für die Vielfalt der Kinder auf der Welt, die Hände sollen die schützenden Menschenrechte darstellen, die allerdings vielen noch verwehrt bleiben. Der in Hannover ansässige Keramikkünstler Guido Kratz hat den Entwurf der Schülerinnen als solides und standfestes Werk umgesetzt, der Sockel besteht aus Beton, die Erdkugel hat einen Kern aus Stahl.

Geistliche begleiten die Enthüllungsfeier

Enthüllung des Kunstwerks zur Straße der Kinderrechte vor der St.-Osdag-Kirche in Mandelsloh: Diakon Claus Crone segnet das Werk und besprengt es mit Weihwasser. Quelle: Kathrin Götze

Ursprünglich war geplant gewesen, das Kunstwerk vor der Grundschule Mandelsloh aufzustellen. Doch da habe es Probleme wegen der Unfallgefahr gegeben, berichtet Ortsbürgermeister Günter Hahn. „Wir sind der Kirchengemeinde sehr dankbar, dass wir das Werk nun hier aufstellen durften“, sagt Hahn. Gabriela Ulrich-Pfeifenbring, die Vorsitzende der Jugendkunstschule, freute sich über den großen und feierlichen Rahmen, in dem das Werk nun enthüllt wurde: Der evangelische Pastor Christian Steinmeier und der katholische Diakon Claus Crone hatten weihevolle Worte dazu gesprochen, Crone segnete die Skulptur und besprengte sie mit Weihwasser.

Zwei weitere Werke stehen im Neustädter Land

Die Straße der Kinderrechte verläuft von der Wedemark durch Neustadt bis nach Wunstorf. Auf Neustädter Boden stehen neben dem Mandelsloher Globus noch die Skulptur Entfaltung vorm Eingang zur Waldbühne in Otternhagen sowie ein maritimes Werk am Schwimmbad Balneon in der Kernstadt.

Weihnachtsmarkt eröffnet im Anschluss

Auf dem Weihnachtsmarkt in Mandelsloh haben Kinder und Erwachsene Spaß. die Jugendkunstschule enthüllt ein Kunstwerk zur Straße der Kinderrechte und die Geschichtswerkstatt präsentiert Forschung zum Mandelsloher Strompionier Hermann Laue.

Dass der Enthüllung ein besonders stattliches Publikum beiwohnte, mag auch daran gelegen haben, dass im Anschluss der Weihnachtsmarkt auf dem Gemeinde-Parkplatz öffnete. Die Gäste labten sich an allerhand Leckereien, besichtigten eine Ausstellung der Geschichtswerkstatt zu Mandelslohs Strompionier Hermann Laue oder kauften kleine Weihnachtsgeschenke ein. Und sie genossen vor allem die Gelegenheit, sich mal wieder mit den Nachbarn aus dem Dorf zu treffen und auszutauschen.

Lesen Sie auch

 

Von Kathrin Götze

Der Staffelstab ist übergeben: Jan Mondorf hat am Sonnabend die Leitung der Kirchengemeinde Neustadt-Niedernstöcken übernommen. Ele Brusermann, der das Amt vertretungsweise ausgeübt hatte, verabschiedet sich in den Ruhestand

01.12.2019

Fragen und Antworten zur umstrittenen Pflegekammer Niedersachsen sollte es bei einer Diskussionsveranstaltung mit Kammerpräsidentin Sandra Mehmecke am Freitag, 13. Dezember, im Klinikum Neustadt geben. Doch die Veranstaltung ist abgesagt, sie soll voraussichtlich im Januar nachgeholt werden.

05.12.2019

Ein schöner Abend für Musiker und Publikum, und eine satte Finanzspritze für das Weihnachtspostamt: Das Benefizkonzert für Himmelreich am Donnerstag war eine runde Sache.

30.11.2019