Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Umzug des Jugendhauses soll Fahrt aufnehmen
Umland Neustadt

Neustadt: Umzug des Jugendhauses soll Fahrt aufnehmen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 30.10.2021
Die Räume im Großen Weg müssen 2023 von der Stadtjugendpflege geräumt werden.
Die Räume im Großen Weg müssen 2023 von der Stadtjugendpflege geräumt werden. Quelle: privat
Anzeige
Neustadt

In die Umsiedlung von Neustadts Jugendhaus kommt Bewegung. Aktuell beraten die politischen Gremien über Planungskosten, die sowohl für eine Zwischenlösung in der Theodor-Heuss-Straße als auch für die anschließende dauerhafte Lösung verwendet werden sollen.

Es ist eine seit Jahren bekannte Tatsache, dass das Jugendhaus sein Gebäude am Großen Weg aufgeben muss, sobald der Rathausneubau vollendet ist. Mit Beginn der Bauarbeiten am Rathaus wächst der Druck, Lösungen zu finden. Der Plan der Verwaltung sieht vor, dass das Jugendhaus zunächst vom Großen Weg in die Theodor-Heuss-Straße 18 ziehen soll. Dieser Verwaltungsbau wird mit dem Umzug ins neue Rathaus frei, so dass er von den Jugendlichen genutzt werden könne.

Verwaltung schlägt Neubau vor

Da die Stadtjugendpflege den Verwaltungsbau unter anderem wegen fehlender Barrierefreiheit und mangels ausreichender Außenanlagen als suboptimal ansieht, schlägt die Verwaltung den Neubau eines Jugendhauses auf einem noch nicht definierten geeigneten Grundstück vor, der bis 2027 verwirklicht werden soll.

Die im Haushalt eingestellten Planungskosten von 250.000 Euro sollen sowohl für die Theodor-Heuss-Straße als auch für die Prüfung eines neuen Standortes verwendet werden. Der Umwelt- und Stadtentwicklungsausschuss Neustadts stimmte dem übereinstimmend zu. Eine Entscheidung wird in der Ratssitzung am 4. November fallen.

Von Beate Ney-Janßen