Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Weltumsegler Wilts erzählen von Törn durch Nordwestpassage
Umland Neustadt Weltumsegler Wilts erzählen von Törn durch Nordwestpassage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 10.03.2019
Gefragte Gesprächspartner: Heide und Erich Wilts berichten über ihre Durchquerung der Nordwestpassage. Quelle: Antje Bismark
Neustadt/Mardorf

Heil, sicher und schnell – so wollten Weltumsegler Heide und Erich Wilts die Nordwestpassage mit ihrer „Freydis“ vor zwei Jahren durchqueren. Das Vorhaben gelang, und so nahm das Ehepaar am Sonnabend gut 130 Interessierte mit auf eine dreistündige Bilderreise zu Gletschern, Eisschollen und Polarlichtern.

Den Vortrag „Eskapade“ – benannt nach dem gleichnamigen Buch – im VHS-Kinosaal hatte einmal mehr der Segelclub Mardorf organisiert, zum bereits dritten Mal, wie der Vorsitzende Friedrich Göing sagte. Sein Stellvertreter Gerke Hoppmann verwies bei der Begrüßung auf die privaten Kontakte zwischen Gunter und Irene Schmidt aus dem Verein und dem Weltumsegler-Paar, das inzwischen seit 50 Jahren gemeinsam unterwegs ist und gut 260.000 Seemeilen bewältigt hat. „Ein Ende“, sagte Erich Wilts, „ist zum Glück noch nicht abzusehen.“ So plane er für dieses Jahr seine Reise rund um Grönland und Island fortzusetzen.

Auf die Berichte von diesem Törn werden die Besucher warten, vor allem auf beeindruckend schöne Landschaftsaufnahmen und Tierfotografien, auf Berichte aus abgelegenen Ortschaften und engen Schiffen. Denn weil Wilts’ letzter Besuch in Steinhude bereits mehr als neun Jahre zurücklag, nutzte er den Nachmittag für einen Schnelldurchlauf durch die Zeit – wobei für das Ehepaar dieser Montag, 11. März, einen besonderen Wegpunkt markiert: Beim Tsunami in Fukushima 2011 verlor es sein Schiff Freydis, mit dem es 33 Jahre gesegelt war. Und da sich unter den Zuhörern vor allem Segler befanden, konnten sie den Schmerz über den Verlust gut nachvollziehen und die Freude über die neue Freydis. Mit ihr führte die Reise vom Basislager Nome durch die Nordwestpassage.

Von Antje Bismark

Von der Tief- zur Abgründigkeit sind es oft nur wenige Zentimeter. Das zeigt der Österreicher Stefan Waghubinger seinem Publikum in seinen Kabarettprogrammen. Am Freitag, 15. März ist er in Neustadt zu Gast.

10.03.2019

Was tun, wenn ein Entführungsopfer anruft? Im Thriller „The Guilty“ will ein dänischer Polizist per Telefon helfen. Am Dienstag, 12. März, ist der Film im Cinema Neustadt zu sehen.

10.03.2019

Jede Menge Beifall gab es für die Darsteller der VHS-Theatergruppe bei der Premiere von „Lord Arthur Saviles Verbrechen“ in der Aula des Neustädter Gymnasiums – drei Vorstellungen kommen noch.

13.03.2019