Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Kultusminister Tonne setzt Esskastanie
Umland Neustadt Kultusminister Tonne setzt Esskastanie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:21 15.11.2018
Kultusminister Grant Hendrik Tonne (Mitte) pflanzt eine Esskastanie für den Schulwald der KGS. Quelle: Marleen Gaida
Anzeige
Neustadt

Robin und Jonas sind aufgeregt: Gerade haben die beiden Sechstklässler vor ihrer Schule eine Eiche gepflanzt. Wenn alles gut läuft, wird diese noch in 30 Jahren dort stehen. Dann sind die beiden Schüler zwar schon lange nicht mehr an der KGS Neustadt, aber immerhin haben sie etwas gutes für das Weltklima getan. „Die Welt bekommt mehr Sauerstoff, wenn wir Bäume pflanzen“, sagt Jonas. Sechst- bis Elftklässler haben am Montagmittag 3000 Bäume und Sträucher für den neuen Schulwald in das Areal vor der KGS gesetzt. Auch Kultusminister Grant Hendrik Tonne kam zu der groß angelegten Pflanzaktion.

Schulwälder gegen Klimawandel

Der Schau- und Schulwald ist Teil des landesweit erfolgreichen Projektes „Schulwälder gegen Klimawandel“. Initiatorin ist die Stiftung Zukunft Wald. Das Projekt wurde 2011 im „Internationalen Jahr der Wälder“ ins Leben gerufen. KGS, Stadt Neustadt und Stiftung haben im Juni 2018 einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Schulwald soll als Beispiel für das Ökosystem Wald stehen und symbolisch wie auch praktisch für den Klimaschutz stehen.

Kultusminister Tonne ist von dem Projekt überzeugt. „Der Sommer 2018 hat die Notwendigkeit des Klimaschutzes verdeutlicht. Wir müssen den Natur- und Umweltschutz weiter vorantreiben. In Neustadt wird das sehr vorbildlich getan“, sagte er. Franz Hüsing, Direktor der Stiftung Zukunft Wald, treibt das Projekt an vielen Schulen voran. „In 30 Jahren ist dieser Wald zehn bis 15 Meter hoch und geprägt von Eichen“, sagte er.

Dokumentation mit dem Smartphone

Die Stiftung hat begleitend zum Schulwald ein Programm für Mobiltelefone und Tablets mit dem Namen „Wald-Tagebuch“ entwickelt. Damit können Schüler die Entwicklung des Waldes über einen Zeitraum von bis zu 30 Jahren dokumentieren. Neustädter Schüler und Pädagogen werden die Dokumentation in den nächsten Tagen starten und Presseartikel, Bilder, Videos und Facharbeiten zu dem Thema dort sammeln.

Jonas: „Wir tun hier etwas für die Welt“

Die Bäume und Sträucher wurden von mehreren Sponsoren und der Stiftung Zukunft Wald finanziert. Unter den jungen Setzlingen befinden sich Eiche und Esskastanie, Linde, Rotbuche und Roteiche. Klaus Merker von den Niedersächsischen Landesforsten ist sich sicher: „Im Wald kann man jedes Fach lernen. Mathe, Physik – auch Literatur.“ KGS-Schulleiter Tobias Hunfeld ergänzt: „Wir können den Klimawandel nicht aufhalten, aber wir können ihn positiv mitgestalten.“ Auch Schüler Jonas Gümpel ist sich sicher: „Wir tun hier etwas Gutes für die Welt.“

Von Marleen Gaida

Das Tier der Woche Ursel hat seinen Namen von den Wunstorfer Tierschützern erhalten. Die Katze lief mehrere Monate in Metel herum. Die Mitarbeiter des Tierheims suchen nun ein neues Zuhause für sie.

12.11.2018

Am Montagmittag ist ein 46-Jähriger nach einem Unfall auf der B6 in Garbsen gestorben. Nach Angaben der Polizei kam der Mann bei regennasser Fahrbahn von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

12.11.2018

Wer Lust hat seine Weihnachtsgeschenke selber zu basteln kann das ab Freitag, 16. November, im Jugendhaus Neustadt tun. Vier Wochen lang gibt es immer freitags die Möglichkeit, kreativ zu werden.

21.11.2018