Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Café Regenbogen schließt nach 16 Jahren
Umland Neustadt Café Regenbogen schließt nach 16 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:21 01.02.2019
Inhaberin Iris Drees schließt nach 16 Jahren das Café Regenbogen für immer. Quelle: Mirko Bartels
Anzeige
Neustadt

 Am Mittwoch um 18 Uhr schließt Iris Drees, Inhaberin des Café Regenbogen, das letzte Mal die Tür an der Mittelstraße 23 ab. Fast 16 Jahre hat sie mit einem Standortwechsel in Neustadt ihre Gäste mit Frühstücksangeboten, selbstgemachten Kuchen und liebevoll zubereiteten Snacks verwöhnt, viele Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und Trauerfeiern begleitet und etlichen Vereinen die Jahresversammlung versüßt. „Es ist nicht ganz einfach für mich. Aber ich schließe den Laden wirklich aus rein persönlichen Gründen“, sagt die Chefin. Die Kunden seien ihr in den vergangenen Jahren ans Herz gewachsen, da falle die Trennung nicht leicht.

Am neuen Standort an der Mittelstraße ist das Café seit 2012. Drees’ damaliger Lebensgefährte, ein Berenbosteler Geschäftsmann, hatte das Haus in der Mittelstraße gekauft und renovieren lassen, damit das Cafe Regenbogen aus den vorherigen Räumen Zwischen den Brücken umziehen konnte. Neun Jahre hatte sie ihr Café am Leineufer geleitet – dann war es Zeit für einen Wechsel.

Anzeige

Das Haus an der Mittelstraße hat schon zahlreiche Gaststätten beherbergt, darunter auch das Restaurant „Zum Ackerbürger“. „Gastronomie hat in diesem Fachwerkhaus Tradition. Zuletzt allerdings immer wieder mit wechselnden Konzepten“, erinnert sich Drees. Das wollte sie ändern, auch am neuen Standort mit bewährten Strategien und Qualität punkten.

Vor zwei Jahren aber starb der Lebensgefährte – seitdem ist die Nachlassfrage ungeklärt, wird das Erbe verwaltet. Drees fehlt nicht nur der Partner, sondern auch die Unterstützung, die er ihr in den Jahren zuvor immer wieder gegeben hat. „Für mich wird das jetzt alles einfach zuviel“, sagt die 58-jährige. Mit der Schließung des Cafés ziehe sie die Reißleine. „Hier stecken einfach auch noch viele Erinnerungen im Laden. Damit möchte ich jetzt abschließen“, sagt Drees.

 

Das Cafe Regenbogen in der Mittelstraße schließt zum Monatsende. Quelle: Mirko Bartels

Von der Gastronomie als Beruf wolle sie sich nicht trennen. Nach einer kleinen Auszeit wolle sie als Angestellte gerne wieder in einem anderen Betrieb arbeiten. Welcher das sein wird, müsse sich noch zeigen.

Von Mirko Bartels

Anzeige