Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Dorfladen in Mariensee hat geöffnet
Umland Neustadt Dorfladen in Mariensee hat geöffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.11.2018
Eröffnung des Dorfladen Mariensee. Die Kunden strömen in den Laden. Quelle: Mirko Bartels
Anzeige
Mariensee

Bereits wenige Minuten nach der Eröffnung des neuen Dorfladen in Mariensee klingelten die Kassen und zauberten den drei Geschäftsführerinnen ein Lächeln ins Gesicht. Die vielen Kunden hatten es gar nicht abwarten können, drückten sich quasi die Nasen an der Eingansgtür platt, um endlich einen Blick in den Laden und auf das Sortiment werfen zu dürfen. „Heute ist der Laden eine Einbahnstraße. Durch eine Tür geht es rein, durch eine andere wieder raus“, sagt Renate Baulain, in ihrer Eröffnungsrede. Anders hätte man den Menschenmassen, die sich durch die Gänge der 130 Quadratmeter großen Verkaufsfläche drängten nicht Herr werden können.

„Das Angebot ist umfangreich. Genau das was wir hier in Ort brauchen“, findet ein älteres Ehepaar auf dem Weg zu Kasse. Das Ladenlokal im Haus Ecke Höltystraße/Zum Duvenwinkel beurteilen sie als hell und übersichtlich. Besonders der Wurst- und Brottresen gefällt den beiden Rentnern. Sie sind sich einig: Da könne man schnell etwas Frisches holen, ohne sich ins Auto setzen zu müssen. Das man dabei vielleicht zukünftig noch den ein oder anderen Nachbarn treffe, sei eine willkommene Abwechselung.

Anzeige

Neuer Dorfladen in Mariensee

Seit 2014 hat das Team hinter dem Geschäft im Ortskern daran gearbeitet, die Idee Wirklichkeit werden zu lassen. Für die drei Geschäftsführerinnen Renate Baulain, Iris Lehnert-Finke und Nadja Bolte markiert der Festakt zur Eröffnung den Zwischenstopp einer vierjährigen Reise, die jetzt erst richtig beginnt.

Nicht nur Ortsbürgermeister Heinrich Zieseniß (CDU) gratulierte zur Durchführung des Projekts. Auch Christine Karasch, Dezernentin für Umwelt, Planung und Bauen in der Region Hannover überbrachte Grüße und unterstrich noch einmal, dass die Region immer an den Dorfladen in Mariensee geglaubt habe. Bürgermeister Uwe Sternbeck (Grüne) lobte die Hartnäckigkeit der drei Damen und den Willen die so genannte Nahversorgung in die eigene Hand zu nehmen. Er verwies ausdrücklich auf den Genossenschaftsgedanken, der den Laden trage. Das sei der richtige Weg viele Menschen einzubinden und solch ein Projekt finanziell auf mehrere Schultern zu verteilen.

Zur Eröffnung des Dorfladens in Mariensee drängen sich die Besucher nicht nur vor dem Laden. Kaum sind die Türen offen, strömen die Kunden in den Verkaufsraum und nehmen das Sortiment unter die Lupe.

Mindestens 250 Euro haben die bislang 286 Anteilseigner eingezahlt, sagt Baulain. Es kommen aber immer noch weitere dazu. Viele haben mehr als den Mindestbetrag gegeben, etwa 75 000 Euro sind bisher aus Mariensee und anderen Orten zusammengekommen. Insgesamt hat der Dorfladen ein Budget von rund einer halben Million Euro. 270 000 Euro werden durch einen Bankkredit gedeckt. Der Rest stammt aus Fördertöpfen der EU und der Stadt Neustadt. Das Projekt hat es sogar bis ins Fernsehen geschafft: Der NDR hat die Fortschritte begleitet.

Das Geschäft im Marienseer Ortskern öffnet ab sofort von Montag bis Samstag immer um 6.30 Uhr, montags, dienstags, donnerstags und freitags bis 18.30 Uhr, mittwochs und sonnabends bis 13.30 Uhr. Der Vorstand lädt die zahlreichen stillen Gesellschafter zu einer Versammlung ein. Sie treffen sich am Mittwoch, 5. Dezember, im Gasthaus Bartling in Wulfelade. Die Tagesordnung hängt im Dorfladen aus.

Von Mirko Bartels