Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Kinder machen Streuobstwiese fit
Umland Neustadt Kinder machen Streuobstwiese fit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 11.11.2018
Dave (von links), Leonie und Maurin füttern die Esel auf der an die Streuobstwiese angrenzende Weide. Quelle: Benjamin Behrens
Anzeige
Schneeren

So viel ist sonst wohl nur zur Apfelernte auf der Streuobstwiese des Heimatvereins Schneeren los. 29 Erstklässler haben sich auf das Gelände verteilt. Ein paar sammeln eifrig Äste und anderen Grünschnitt und schichten alles zu einer so genannten Benjes-Hecke auf. „Sie ist benannt nach ihrem Schöpfer, dem Landschaftsgärtner Hermann Benjes“, erklärt Ernst Homann vom Heimatverein Schneeren und befördert eine Mistgabel voll Baumaterial auf die Erweiterung der Hecke. Sie zieht sich fast über das ganze Gelände und bietet Igeln, Vögel und anderen Lebewesen Unterschlupf. „Die anderen sind gerade in der Mühle und trinken Kakao“, sagt Frohmann.

Welche Apfelsorte schmeckt am Besten? Wie baut man eine Benjes-Hecke und wie pflanzt man einen Baum: Grundschüler waren auf Entdeckungstour auf der Streuobstwiese des Heimatvereins Schneeren.

Der Heimatverein hatte die Kinder der Waldschule Schneeren zur Aktionswoche auf die Obstwiese eingeladen. Jeder Jahrgang hatte eine anderes Thema für seinen Besuch. Die einen haben Obstbäume gepflanzt, andere suchten beim Apfel-Test ihre Lieblingssorte. Am Freitag sollen Blumenzwiebeln von Frühlingsblühern in die Erde gesetzt werden.

Anzeige

Hanna pflanzt nicht, sie erntet. Die Sechsjährige hat ein paar Radieschen entdeckt und möchte sie an die Esel auf der an die Obstwiese angrenzenden Weide verfüttern. „Das war schön“, sagt Hanna über den lehrreichen Tag auf der Wiese. Der Heimatverein freut sich über Interesse und Hilfsbereitschaft der Schüler. „Alle haben angefasst“, lobt der stellvertretende Vorsitzende Henning Günther.

Von Benjamin Behrens