Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Neustadt plant Bürgerworkshop zum Radverkehrsnetz
Umland Neustadt

Neustadt plant Bürgerworkshop zum Radverkehrsnetz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 11.02.2020
Wie kann das Radverkehrsnetz in der Kernstadt optimiert werden? Die Verwaltung möchte mit den Bürgern zu diesem Thema ins Gespräch kommen. Quelle: Mirko Bartels (Archiv)
Neustadt

Ansatzpunkte für eine Verbesserung des Radverkehrsnetzes in der Kernstadt gibt es viele – die Verwaltung will nun die Bürger mit ins Boot holen und plant einen Workshop für Mittwoch, 4. März, ab 18 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses, Nienburger Straße 31. Wie kann das Radverkehrsnetz in der Kernstadt optimiert werden? Wo gibt es Gefahrenpunkte und Probleme? Wie könnten bestehende oder potenzielle neue Fahrradrouten sicher und somit attraktiv gestaltet werden?

All diesen Fragen wolle man nachgehen, sagt Verkehrskoordinator Benjamin Gleue. Die Stadtverwaltung erarbeite derzeit gemeinsam mit der Planungsgemeinschaft Verkehr (PGV) aus Hannover ein neues Radverkehrskonzept für die Kernstadt. „Erste Ideen gibt es bereits, die sollen nun der Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert werden“, sagt Gleue.

Verkehrsmessung soll bald beginnen

„Die Bürger sind täglich auf den Straßen unterwegs. Von ihrer Expertise können wir bei den weiteren Planungen nur profitieren“, sagt Bürgermeister Dominic Herbst (Bündnis 90/Grüne). Auch die Fortschreibung des allgemeinen Verkehrskonzeptes schreite voran. Um genaue Kenntnis über die Verkehrsströme zu erhalten, soll demnächst eine groß angelegte Verkehrsmessung in der Kernstadt beginnen, sagt Gleue.

Geplant sei diese nach den Osterferien. Dann sollen an vielen Kreuzungen Messinstrumente aufgestellt werden. Mit den ermittelten Daten könne festgestellt werden, wie viele Verkehrsteilnehmer täglich zwischen Landwehr und Gewerbegebiet unterwegs sind und welche Wege sie nehmen. „Aus all diesen Erhebungen soll ein Gesamtbild erstellt werden, auf dessen Grundlage die weitere Verkehrsplanung vorangetrieben wird“, sagt Gleue.

Lesen Sie auch

Von Mirko Bartels

Der Bahnübergang Siemensstraße soll ersetzt werden – wahrscheinlich mit einer Brücke. Ob und wie das möglich ist, muss die Planung ergeben. Erste Vermessungsarbeiten beginnen am Mittwoch.

11.02.2020

Der Ersatz maroder Brücken und Straßen soll künftig einfacher werden. Ein entsprechendes Gesetz sei unterwegs, berichtete der CDU-Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt jetzt beim Besuch in Neustadt. Ob auch die Planung der neuen B-6-Leinebrücke profitiert, muss sich zeigen.

11.02.2020

Kein Stillstand in Neustadts Wellnessoase: Bereits im Frühjahr könnte der Erweiterungsbau des Saunabereichs am Balneon starten und im Sommer 2021 fertig sein. Einschränkungen soll es für Besucher in dieser Zeit nicht geben.

11.02.2020