Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Neustadt Gärtnerei aus Steimbke verschenkt Blumen in Wunstorf
Umland Neustadt

Wunstorf: Gärtnerei aus Steimbke verschenkt Blumen und bittet um Spenden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 25.03.2020
Blumengruß und Bitte aus Steimbke: So hat das am Dienstag und Mittwoch vor einigen Häusern in Wunstorf und Neustadt ausgesehen. Quelle: Rita Nandy
Wunstorf/Neustadt

„Bunte Blumen in dunklen Zeiten“: Mit dieser Botschaft hat eine Gärtnerei aus Steimbke zahlreiche Wunstorfer und Neustädter am Dienstag und Mittwoch überrascht. Sie verteilte 7000 Begonien und Primeln. „Wir wollen Menschen eine Freude machen“, sagt Inhaber Steffen Pfanne. Ansonsten hätte er alle Pflanzen entsorgen müssen. Normalerweise liefere seine Gärtnerei derzeit rund 3000 Pflanzen täglich an Großhändler und Gartencenter. Im April seien es zeitweise bis zu 10.000 Stück. „Wir hoffen, dass wir Mitte April wieder öffnen können“, sagt Pfanne. Arbeit gebe es für ihn und seine fünf Mitarbeiter derzeit genug, „wir dürfen nur nichts verkaufen.“

Um die Verluste ein klein wenig zu verringern, bittet Pfanne sprichwörtlich „blumig“ um Spenden. „Ich habe gestern und heute nur positive Rückmeldungen auf unsere Begleitzettel an den Blumen am Telefon bekommen“, sagt er. Ob sich dies auch finanziell niederschlage, müssten die nächsten Tage zeigen.

Wir suchen Ihre guten Ideen

Es muss nicht alles schlimm und beängstigend sein in diesen Zeiten der Corona-Krise. Wir suchen jetzt Ihre guten Ideen und die mitmenschlichen Taten, weil wir darüber berichten wollen. Haben Sie uns etwas mitzuteilen? Dann schreiben Sie der Redaktion eine E-Mail an die Adresse wunstorf@haz.de. Sehr herzlichen Dank.

Von Rita Nandy

Mehr als 14 Monate stand es als Ruine da. Am Mittwoch hat nun der Abriss des ehemaligen Brauhauses in Neustadt begonnen. Ab Mittwoch, 1. April, wird die Leinstraße wegen der Arbeiten halbseitig gesperrt.

25.03.2020

Ein Auftragshoch in der Krise: Die Tischlerei Strecker aus Neustadt rüstet Supermärkte mit Spuckschutzscheiben aus. Viele Quadratmeter haben die Mitarbeiter schon zugesägt und montiert, um Infektionsrisiken zu minimieren.

25.03.2020

Neustadts Einzelhändler haben kreative Lösungen gefunden, um für ihre Kunden da zu sein. Eine Liste der Leistungen gibt es im Internet auf der Einkaufsseite der Wirtschaftsförderung.

25.03.2020