Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Volkschor ist Geschichte und singt weiter
Umland Pattensen Volkschor ist Geschichte und singt weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 02.02.2019
Sind sich einig: Vorsitzender Hans-Jörg Neef (links stehend) und die Mitglieder stimmen für die Auflösung.
Sind sich einig: Vorsitzender Hans-Jörg Neef (links stehend) und die Mitglieder stimmen für die Auflösung. Quelle: Kim Gallop
Anzeige
Jeinsen

Es war vermutlich eine der kürzesten Mitgliederversammlungen in der inzwischen 136-jährigen Geschichte des Volkschors Jeinsen: Nach nur 11 Minuten hatten die Mitglieder einstimmig beschlossen, den Verein aufzulösen. Zudem bestellten sie zwei Liquidatoren. Und wandten sich, nachdem der Vorsitzende Hans-Jörg Neef die Sitzung geschlossen hatte, den wesentlichen Dingen zu: der Musik und dem Singen.

Der als Verein organisierte Volkschor findet keine Mitglieder mehr, die Vorstandsposten übernehmen wollen. Deshalb hatte Neef zur außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen, die am Dienstagabend im Landgasthaus Jeinsen stattfand. Wichtigster Tagesordnungspunkt war der Antrag auf Auflösung des Vereins.

Diskussionen oder Nachfragen von den 24 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern gab es nicht. Neef hatte alle – aktive Sänger, ehemalige Sänger und Fördermitglieder - schon vor einem Monat in einem ausführlichen Schreiben über die Hintergründe dieses Schrittes informiert. Und, was wohl noch wichtiger ist, er hatte auch Perspektiven für die Zukunft aufgezeigt. Denn die Gruppe bleibt bestehen, singt weiter und tritt auch weiterhin in der Kirche oder bei Festen in Jeinsen auf – nur eben nicht als e.V.

Der Chor wird sich enger an die Kirchengemeinde St. Georg in Jeinsen binden. Dort hat Elke Nötel, die den Chor seit mehr als 35 Jahren leitet, einen Vertrag. „Bei einigen Dingen gibt es noch Klärungsbedarf mit der Kirche“, sagte Neef. Geplant sei aber aus Kostengründen, die Übungsabende am Dienstagabend nicht mehr im Landgasthaus, sondern im Garvehaus abzuhalten.

Die Mitglieder bestimmten auch zwei Liquidatoren, Neef und die stellvertretende Vorsitzende Ursel Alt. Sie werden den Notar über den Beschluss zur Auflösung informieren, und der Notar informiert das Amtsgericht. Nach einem Jahr wird der Volkschor auf dem Vereinsregister gelöscht. Da die Vereinskasse gut gefüllt ist, können die Mitglieder bei der regulären Jahresversammlung am Dienstag, 19. Februar, 19 Uhr, im Landgasthaus noch über Anschaffungen wie ein zweites Keyboard diskutieren. „Dann müssen wir das Keyboard nicht immer in der Kirche rauf und runter schleppen“, sagte Neef. Auch ein Notenschrank fürs Garvehaus steht auf der Wunschliste.

Engagiert dabei: Chorleiterin Elke Nötel (rechts) feilt an der Intonation. Quelle: Kim Gallop

Engagiertes Üben beim Chorabend

Nachdem ein Mitglied, das nicht mehr aktiv singt, sich verabschiedet hatte, sagte Neef: „Der Chorabend schließt sich an.“ Elke Nötel kündigte – passend zum Anlass – das Stück „Singen macht Spaß“ an und griff in die Tasten. Konzentriert und engagiert übten die Sängerinnen und Sänger einige mehrstimmige Stücke. Nötel ließ den Chor immer wieder einzelne Passagen wiederholen, um an Intonation und Textverteilung zu feilen. Nach einem Abgesang auf den Volkschor Jeinsen klang das nicht.

Von Kim Gallop