Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Hausbesitzer müssen ihre Dächer umfärben
Umland Pattensen Nachrichten Hausbesitzer müssen ihre Dächer umfärben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 04.12.2013
Von Kim Gallop
Der Anblick wird sich ändern: Hausbesitzer müssen nach einem Beschluss des Gerichts ihre dunklen Dächer färben oder neu eindecken lassen. Quelle: Kim Gallop
Pattensen

Das Verwaltungsgericht Hannover hatte entschieden, dass die Stadt Pattensen zu Recht eine örtliche Gestaltungsvorschrift für das Neubaugebiet am Astrid-Lindgren-Weg erlassen hat. Darin sind rote Ziegel vorgeschrieben, um das Ortsbild zu erhalten. Die Region Hannover ist Bauaufsichtsbehörde für das Stadtgebiet von Pattensen. Sie hatte mehrere Bauherren aufgefordert, die Dachfarben zu ändern. Ein Ehepaar hatte dagegen geklagt. Unter anderem hatte ihr Anwalt argumentiert, dass es an vielen anderen Straßen in Hüpede auch dunkle Dächer gibt. Bei einem etwa anderthalbstündigen Rundgang beim Ortstermin Anfang Oktober konnte sich die vierte Kammer unter dem Vorsitz von Richter Ingo Behrens davon überzeugen.

Das Gericht gab dennoch der Region Recht. Der Prozess wurde als Musterprozess geführt. Also hat das jetzt rechtskräftig gewordene Urteil auch Folgen für die anderen Bauherren, die am Astrid-Lindgren-Weg und in einem benachbarten Baugebiet, wo die gleichen Gestaltungsvorschriften gelten, ihre Dächer in den falschen Farben gedeckt haben.

Nach Auskunft von Regionssprecher Klaus Abelmann werden jetzt alle betroffenen Hausbesitzer angeschrieben und über das Ergebnis des Musterprozesses informiert. Das gilt zunächst für die Anlieger des Astrid-Lindgren-Wegs. Sie werden in aller Form aufgefordert, die Farbe ihrer Dächer zu ändern. Wenn die Eigentümer sich binnen einer bestimmten Frist dazu bereit erklären, dann will die Region auf eine Verfügung, die zusätzliche Kosten für die Bauherren verursachen würde, verzichten. Im Anschluss werden die Anlieger des benachbarten Gebiets zum Farbwechsel aufgefordert.

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung gegen zwei 22- und 24-Jährige aus einem Pattenser Ortsteil wegen Körperverletzung.

Kim Gallop 01.12.2013

Um Wohnraum für die Asylbewerber zu schaffen, die der Stadt vom Land zugewiesen werden, wird das Feuerwehrhaus in Koldingen umgebaut. In Schulenburg wurde den Mietern städtischer Wohnungen gekündigt, um Platz für Asylbewerber zu gewinnen.

Kim Gallop 29.11.2013

In seiner Haushaltsrede hatte Pattensens Bürgermeister Günther Griebe (parteilos) angekündigt, dass die Grundsteuern A für landwirtschaftliche Grundstücke und B für bebaute oder bebaubare Flächen um jeweils zehn Punkte auf jeweils 440 Punkte steigen. Daraus wird nichts: Die Mehrheit im Rat ist dagegen.

Kim Gallop 28.11.2013