Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Flüchtlinge ziehen am Ostlandplatz ein
Umland Pattensen Nachrichten Flüchtlinge ziehen am Ostlandplatz ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 15.12.2015
Günter Griebe (links) koordiniert die Verteilung der Hilfsmittel an die Flüchtlinge.
Günter Griebe (links) koordiniert die Verteilung der Hilfsmittel an die Flüchtlinge. Quelle: Tobias Lehmann
Anzeige
Pattensen

„Ist das nicht beeindruckend?“, fragt Bürgermeisterin Ramona Schumann rhetorisch. Gemeint sind die vielen Spenden, mit denen die rund 50 syrischen Flüchtlinge willkommen geheißen werden, die Dienstag und Mittwoch in die drei leer stehenden Häuser am Ostlandplatz einziehen. Zur Verfügung stehen elf 40 Quadratmeter große Wohnungen. Die Häuser gehören der Kreissiedlungsgesellschaft, die den eigentlich geplanten Abriss auf Bitten der Stadt verschoben hat.

Helfer des Netzwerks für Flüchtlinge haben die Spenden sortiert. Für jede Wohnung steht ein Tisch mit Besteck zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es unter anderem Bettdecken und auch ein paar Fernseher. Kinder bringen selbst gebackene Kekse vorbei. Peter Winter und Günter Griebe, die zu den Koordinatoren des Netzwerks für Flüchtlinge gehören, sind begeistert von der Hilfsbereitschaft der Pattenser. „Wir haben jetzt speziell für diese Flüchtlinge den Arbeitskreis Ostlandplatz gegründet“, sagt Winter. Erstmals werden so viele Flüchtlinge an einem Ort in Pattensen untergebracht.

Auch Stadtsprecherin Andrea Steding lobt das Engagement der Bürger. „Die Flüchtlinge bekommen von der Stadt eine Grundausstattung für die Wohnung zur Verfügung gestellt. Doch sie werden sich freuen, wenn sie zum Beispiel auch noch eine Bettdecke zum Wechseln haben“, sagt sie.

Von Tobias Lehmann

Kim Gallop 15.12.2015
Kim Gallop 17.12.2015