Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Jeden Mittag gehen die Schüler ins Gasthaus
Umland Pattensen Nachrichten Jeden Mittag gehen die Schüler ins Gasthaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 25.09.2017
Von Tobias Lehmann
Die Schüler der Grundschule Jeinsen lassen sich das Essen schmecken.
Die Schüler der Grundschule Jeinsen lassen sich das Essen schmecken. Quelle: Tobias Lehmann
Anzeige
Jeinsen

Ein leichter Nieselregen liegt in der Luft, als sich alle 44 Jungen und Mädchen der Leinetalschule im Eingangsbereich des Gebäudes sammeln. Schulleiterin Renate Beblo, eine Lehrerin, eine pädagogische Mitarbeiterin und eine Mutter eines der Kinder achten darauf, dass alle ihre Jacken anziehen. Zusätzlich sucht jedes der älteren Kinder sein Patenkind aus den ersten und zweiten Klassen. "Die Regelung haben wir eingeführt, weil der Weg zum Landgasthaus auf einem schmalen Fußweg liegt. Die älteren Kinder gehen jeweils entlang der Straßenseite", erläutert Beblo.

Der Fußweg sei auch der Grund, weshalb sich auf Beblos Anfrage Eltern für die zusätzliche Betreuung der Kinder gemeldet haben. Kurz darauf wird deutlich, was die Schulleiterin meint. Nachdem die Kinder die Ampel an der gerade sanierten Kreisstraße 201 überquert haben, müssen sie auf einem schmalen Weg, der zwischen einer Wand auf der einen und der Straße auf der anderen Seite liegt, zum Landgasthof gehen. "Hier ist Tempo 50 erlaubt. Einige fahren auch schneller", sagt Beblo. Sie habe auch schon mit Bürgermeisterin Ramona Schumann und einem Vertreter der Region Hannover darüber gesprochen, ob auf dem kleinen Stück nicht eine Tempo-30-Zone eingerichtet werden könne. "Doch das ist wohl auf einer Kreisstraße nicht üblich", sagt Beblo.

Im Landgasthaus warten bereits die Betreiber Daniel und Franziska Wirth mit dem frisch zubereiteten Essen auf die Kinder. Es stehen immer zwei Gerichte zur Auswahl, eines davon vegetarisch. Die Kinder drängeln sich um das Ehepaar. Eines lässt gleich darauf sein Essen mitsamt dem Teller fallen. Doch das ist kein Problem. Die Wirths haben genug zubereitet. "Die Eltern bekommen von uns immer eine Liste mit den geplanten Essen für die nächsten Wochen. Sie können dann mit ihren Kindern entscheiden, welches der beiden Gerichte es sein soll", sagt Daniel Wirth. Die vegetarischen Gerichte seien sehr beliebt.

Die Kinder können sich ihre Plätze an den Tischen selbst aussuchen. Die Viertklässler reden unter anderem über einen Sachkundetest, den sie gerade zurückbekommen haben. Alle sagen, dass ihnen das Essen schmeckt. Jeder hat persönliche Favoriten. "Vor einigen Tagen gab es Kaiserschmarrn. Das war toll", sagt eine Schülerin. Ein Klassenkamerad sagt: "Nächste Woche gibt es Pommes. Das wird toll."

Als teilgebundene Ganztagsschule ist die Betreuung an zwei Tagen in der Woche bis 15 Uhr für alle Schüler verpflichtend. Dass sie an diesen Tagen länger als zuvor zur Schule gehen müssen, scheint allerdings keines der Kinder zu stören. Alle freuen sich darauf, gemeinsam mit den anderen Kindern noch Zeit zu verbringen. "Nach dem Essen wollen wir noch zusammen basteln. Darauf freue ich mich", sagt eine der Viertklässlerinnen.

Fotostrecke Pattensen: Jeden Mittag gehen die Schüler ins Gasthaus
Tobias Lehmann 24.09.2017
Tobias Lehmann 24.09.2017
Tobias Lehmann 24.09.2017