Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Museums-Förderverein schließt "KulTourfenster"
Umland Pattensen Nachrichten Museums-Förderverein schließt "KulTourfenster"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 09.09.2015
Ulrich Bönig (links) und Hermann Schuhrk tragen die historischen Schulbänke aus den Räumen an der Südstraße. Jürgen Kandelhard hat sich die Glaseinlage eines Schrankes geschnappt. Quelle: Zerm
Pattensen

„Wir machen noch zwei Lesungen, dann ist Schluss“, sagt Hermann Schuhrk vom Förderverein Stadtmuseum Pattensen. Ende Oktober soll das KulTourfenster schließen. Und zwar aus finanziellen Gründen. „Wir sind nur ein kleiner Verein und können die Ausgaben nicht alleine stemmen“, sagt Schuhrk.

Die Stadt Pattensen habe dem Verein zwar mit einer einmaligen Zahlung unter die Arme gegriffen. Diese reiche aber nicht aus, um auf Dauer auch die laufenden Kosten zu decken. Daher hat der Verein jetzt die Konsequenzen gezogen und die Räume an der Südstraße gekündigt. „Die Miete ist einfach zu teuer“, sagt Schuhrk.

Das Archiv sowie die historischen Schulbänke hat der Verein bereits am Sonnabend in die neuen Räume an der Steinstraße 9 abtransportiert. Ob dort jedoch weiterhin Veranstaltungen des KulTourfensters stattfinden, ist offen.

Seit 2009 hat das KulTourfenster regelmäßig literarische Lesungen und Ausstellungen veranstaltet, wechselnde Teilausstellungen der Heimatstube sowie ein historisches Klassenzimmer gezeigt. Außerdem ist es Ausgangspunkt der Führungen der Stedtischen Scharwache und hält zahlreiche Informationen über die Stadt bereit. Bis Ende Oktober können Gäste das KulTourfenster noch jeweils donnerstags von 15 bis 18 Uhr besuchen.

Stephanie Zerm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rätselraten in Koldingen: Ein Haufen von Backwaren, der in der Feldmark abgekippt worden ist, ist wieder verschwunden. Der Verursacher ist unbekannt. Anlieger hatten Sorge, dass Brot und Brötchen Ratten anlockten könnten.

Kim Gallop 04.09.2015

Es ist nur ein dummes Gerücht, dass in die Grundschule Jeinsen heute lediglich ein einziges Kind in der ersten Klasse eingeschult wird. Tatsächlich sind es vier Erstklässler - darunter ein Flüchtlingskind -, die Sonnabend ihre Einschulung erleben.

Kim Gallop 04.09.2015

Der schwere Unfall an der Bundesstraße 3 bei Alfeld am Donnerstagnachmittag hat ein zweites Todesopfer gefordert. In Wolfenbüttel ist der 69-jährige Pattenser an den Folgen des Unfalls gestorben. Der genaue Unfallhergang ist weiterhin unklar.

Kim Gallop 04.09.2015