Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Graffiti-Krieg tobt an der Ortseinfahrt
Umland Pattensen Nachrichten Graffiti-Krieg tobt an der Ortseinfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 25.03.2016
Von Kim Gallop
Peinlich für die Stadt Pattensen: Der zwei Meter hohe Schriftzug an der Ortseinfahrt fordert "Merkel abschieben!!".
Peinlich für die Stadt Pattensen: Der zwei Meter hohe Schriftzug an der Ortseinfahrt fordert "Merkel abschieben!!". Quelle: Kim Gallop
Anzeige
Pattensen-Mitte

Eine gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel gerichtete Schmiererei an der Ortseinfahrt von Pattensen sorgt für Verlegenheit und Ärger. Die zwei Meter hohen Buchstaben sind jetzt teilweise übermalt worden. 

Die Hausverwaltungs-GmbH mit Sitz in Hannover, die die Garagen und Eigentumswohnungen betreut, hat am 7. März Anzeige erstattet. Die Polizei stuft die Straftat als "politisch motivierte Sachbeschädigung" ein. Zeugenhinweise gibt es keine.

Nicht nur für die Eingentümer, auch für die Stadtverwaltung von Pattensen war das Graffito ein großes Ärgernis. "Wir haben noch nie so viele Gelbe Karten erhalten", berichtete Stadtsprecherin Andrea Steding. Mit den Gelben Karten können Anfragen und Beschwerden per Brief oder E-Mail bei der Stadt eingereicht werden. Die Beschwerdeführer waren nach Darstellung von Steding nicht nur über den Inhalt des Merkel-feindlichen Schriftzugs empört, sondern auch über die Tatsache, "dass die Stadt nichts macht".

"Uns sind die Hände gebunden", betonte Steding. Es handele sich bei der Garagenwand um Privateigentum und da könne die Stadt nicht einfach eingreifen. Selbstverständlich sei die Verwaltung mit der Hausverwaltung in Kontakt und diese habe angekündigt, sich um die Angelegenheit zu kümmern.

"Wir werden den Schaden beseitigen lassen", bestätigte eine Mitarbeiterin der Hausverwaltung am Dienstag. Allerdings müsse die Eigentümergemeinschaft noch einen Beschluss darüber fassen. Es seien schon Angebote eingeholt worden und die Kosten für das Übermalen der Wand liegen um die 2000 Euro. Es sei auch geplant, die strategisch günstig platzierte Fläche als Werbefläche zu vermieten. Dies könne eventuell weitere Schmierereien verhindern.

In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte abermals zur Farbrolle gegriffen: Statt "Merkel abschieben" heißt es jetzt "Mettwurst abschieben". Ob der Täter ein Merkel-Fan, oder ein Vegetarier ist, ist unbekannt. Auch zu ihm fehlt jeder Hinweis. Zeugen können sich bei der Polizei Pattensen unter (05101) 12059 melden.

Inzwischen ist der Schriftzug teilweise übermalt und fordert "Mettwurst abschieben!!" Quelle: Kim Gallop