Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Schüler schlüpfen in Rollen großer Fußballer
Umland Pattensen Nachrichten Schüler schlüpfen in Rollen großer Fußballer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 10.06.2014
Von Kim Gallop
Die Spiele können beginnen: Unter den Augen von Marion Kimpioka und Dieter Kliem zieht Rektor Adam Juszczak (links) das Los für die Grundschule Hüpede. Quelle: Kim Gallop
Hüpede/Bennigsen

Organisatoren sind die Grundschule Hüpede und die SpVg Hüpede-Oerie. Austragungsort ist das Mini-Spielfeld an der Oerier Straße zwischen dem Gelände der SpVg und der Grundschule. Die teilnehmenden Schulen stehen fest, es nehmen jeweils Schüler der dritten und vierten Jahrgänge teil. Welche Länder die Teams vertreten, wurde jetzt bei strahlendem Sonnenschein auf dem Mini-Spielfeld ausgelost. Unter der Aufsicht von Ortsbürgermeisterin Marion Kimpioka und Fußball-Jugendleiter Dieter Kliem zogen der Hüpeder Schulleiter Adam Juszczak, der Jeinser Schulleiter Dieter Miehe und Sigrun Prelle, Vorsitzende des Fördervereins Grundschule Hüpede, die Teams. Die Schulen und die von ihnen vertretenen Länder sind: Grundschule Bennigsen: Italien; Grundschule Gestorf: Deutschland; Grundschule Hüpede: Argentinien; Grundschule Jeinsen: Frankreich; Grundschule Pattensen I: Brasilien und Grundschule Pattensen II: Spanien.

Um 8.30 Uhr wird Ortsbürgermeisterin Kimpioka das Turnier eröffnen. Jeder tritt gegen jeden an, ein Spiel dauert zehn Minuten. Die Sieger werden gegen 12 Uhr vom SpVg-Vorsitzenden Henning Hilliger und Kliem geehrt. Der Förderverein sorgt für Getränke und gesunde Knabbereien wie Gemüsesticks. Der Turnierplan ist unter www.meinturnierplan.de nachzulesen.

Mehr als drei Kilometer nach Schulenburg hat ein gehbehinderter Autofahrer laufen müssen, nachdem sein Wagen am Donnerstag an der Gestorfer Straße liegen geblieben war. Traurig, aber wahr: Zuvor hatte kein Fahrer angehalten

Andreas Zimmer 09.06.2014

Zum ersten Mal in dieser Sommersaison ist das Freibad in Pattensen von Unbekannten verwüstet worden. Die Randalierer warfen Blumenkübel und Bänke in das Freibadbecken und beschädigten weiteres Mobiliar.

Kim Gallop 06.06.2014

Die Möglichkeit, dass die geplante Stromtrasse zwischen Schulenburg und Jeinsen per Erdkabel geführt wird, wird immer unwahrscheinlicher. Eine Erdverkabelung ist ausgeschlossen, wenn die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes beschlossen wird.

08.06.2014