Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Region gibt Ortsdurchfahrt Jeinsen frei
Umland Pattensen Nachrichten Region gibt Ortsdurchfahrt Jeinsen frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 08.12.2016
Von Tobias Lehmann
Zwei Mitglieder der Schwarwache (links und rechts), Ortsbürgermeister Günter Kleuker (Zweiter von links), Bürgermeisterin Ramona Schumann und Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz geben die Ortsdurchfahrt in Jeinsen frei. Quelle: Tobias Lehmann
Anzeige
Jeinsen

"Die Straße sollte die nächsten Jahrzehnte intakt bleiben", sagte der Verkehrsdezernent der Region Hannover, Ulf-Birger Franz, am Montag vor rund 50 Gästen. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Ramona Schumann und Ortsbürgermeister Günter Kleuker eröffnete er die Kreisstraße 201. Das ursprünglich für 15 Monate geplante Bauprojekt konnte bereits nach 13 Monaten beendet werden. In dieser Zeit waren die Vardegötzer Straße und Teile der Ippenstedter Straße abschnittsweise voll gesperrt.

Projektleiter Wolfgang Graba sagte, dass es auch unvorhergesehene Probleme gegeben habe, wie zum Beispiel in Bauplänen nicht eingezeichnete Leitungen oder teilweise belasteter Boden. "Entgegen kam uns der milde Winter zu Beginn dieses Jahres", sagte er. Auch die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Ortsbürgermeister und den Anwohnern des 650 Meter langen Bauabschnitts sei hilfreich gewesen. "Wenn es Probleme gab, konnten wir sie immer schnell ausräumen", sagte Graba.

Anzeige

Kleuker bestätigte das. "Die Bauarbeiter waren immer sehr entgegenkommend. Dafür haben sich die Anlieger gelegentlich mit einem warmen Essen bedankt", sagte er. Franz ergänzte: "Die Belohnung für die einjährigen Einschränkungen ist ein moderner Straßenzug, der aktuellen Verkehrsanforderungen entspricht und Jeinsen städtebaulich aufwertet." 

Die Sanierung war ein gemeinsames Projekt der Region Hannover und der Stadt Pattensen. Die Region hat die 560.000 Euro für die Sanierung der Fahrbahn übernommen. Die Stadt hat für 940.000 Euro den einseitig angelegten Gehweg sowie die Schmutz- und Regenwasserkanäle und einen Abschnitt der Trinkleitung erneuert. Umgebaut wurde auch die Bushaltestelle An der Schmiede, die jetzt in beide Richtungen barrierefrei ist. Das Land hat das Projekt mit 500.000 bezuschusst. Die Bürgermeisterin lobte: "Das war eine gelungene Kooperation zwischen der Region und der Stadt."

An der Ortsdurchfahrt Jeinsen - im Bild die Vardegötzer Straße in Höhe An der Schmiede - war während der Bauarbeiten wochenlang kein Durchkommen. Quelle: Kim Gallop
Tobias Lehmann 05.12.2016
Anzeige