Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Elftes Tattoo auf der Marienburg ist zweimal ausverkauft
Umland Pattensen

Pattensen: 1800 Gäste feiern das elfte Tattoo auf Schloss Marienburg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 07.07.2019
Beeindruckende Choreografien gab es beim Toattoo auf Schloss Marienburg zu sehen. Quelle: Torsten Lippelt
Schulenburg

In der stilvollen Kulisse des Innenhofes hat am Wochenende an zwei ausverkauften Abenden zum inzwischen elften Mal das Schloss Marienburg Tattoo Musikfestival stattgefunden. Insgesamt 1800 Liebhaber von Blas- und Trommelmusik, Dudelsackklängen und kunstvoll ausgefeilten Marschchoreografien sind dabei in Schulenburg auf ihre Kosten gekommen. Am Freitag noch trocken bei angenehmen Temperaturen, am Sonnabend eher feucht-kühl.

An zwei Abenden haben insgesamt 1800 Gäste auf Schloss Marienburg beim Tattoo Blas- und Marschmusik vom Feinsten genossen.

Mehr als drei Stunden lang präsentierten sich in dem Programm, das das Blasorchester Nordstemmen gemeinsam mit der Schlossverwaltung organisiert hatte, internationale Gruppen mit abwechslungsreicher Musik und Choreografie. Den Auftakt der wie immer gekonnt und unterhaltsam von Uwe Schmull moderierten Show machte der schwungvolle Auftritt vom Showkorps Excelsior Delft. Erkennbar an den Farben seiner Heimatstadt – schwarz-weiß – präsentierte es nicht nur zackige Märsche in englischer Tradition, sondern auch Hits von Elvis Presley über Bruno Mars bis hin zu Pink. Die The Owl Town Pipe and Drum Band aus Peine zog das Publikum danach mit ihren Dudelsackklängen in den Bann – ob mit „Amazing Grace“ oder mit der schottischen Nationalhymne.

Ausflug in die schottischen Highlands mit The Owl Town Pipe and Drum Band. Quelle: Torsten Lippelt

Für vollkommen andere Unterhaltungselemente sorgten die international bereits millionenfach auf Youtube und in der TV-Show „Das Supertalent“ bestaunten Groove Onkels aus Osnabrück. Die vier als Müllwerker gekleideten Musiker um Joachim Dölker begeisterten gleich mehrfach mit Stücken, gespielt auf Mülltonnen, Plastikeimern und Fässern.

Vor und auch in der Pause zeigte dann die niederländische Showband ’75 aus Leidschendam ihr vielseitiges Können. Die Marchingband unter der Leitung von Joyce Rodenburgh präsentierte ihre neue Show „Unattainable Love in the Sixties“, aber auch Michael Jacksons „Thriller“, „Yesterday“ von den Beatles und in der Pause ColdplaysViva la Vida“ und Frank SinatrasNew York, New York“.

Blasorchester Nordstemmen mit Queen und Beatles

Aber auch das heimische Blasorchester Nordstemmen zeigte, dass es mithalten kann. Bei den Musikern aus Schulenburgs Nachbarort standen sowohl „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ auf dem Programm als auch „Yellow Submarine“ der Beatles, Queens „We Will Rock You“ und Andreas Gabaliers „I sing a Liad für di“.

Optisch eindrucksvoll mit ihren Uniformen in rot-schwarz, mit Tambourmajorin und Pompom-Tänzerinnen folgte danach das Wrzesińska Orkiestra Dęta aus dem polnischen Września unter der Leitung von Jacek Rybczyńs. Beim abschließenden Finale musizierten schließlich noch einmal alle zusammen unter dem anhaltenden Applaus der begeisterten Zuschauer. „One Moment in Time“ von Whitney Houston war die passende Melodie dazu.

Für eine stimmige optische Atmosphäre an beiden Abenden sorgten mit Einsetzen der Dunkelheit die prachtvoll und farbenprächtig mit bewegten Motiven illuminierten historischen Schlosshofwände.

Begriff Tattoo hat Ursprung im 17. Jahrhundert

Das Wort Tattoo hat einen militärischen Hintergrund: Mit dem niederländischen Satz „Doe den tap toe“ und einem entsprechenden Trommel- oder Pfeiffersignal war im 17. Jahrhundert auf Befehl des Kommandanten der Bierhahn für die Soldaten geschlossen worden. Im Englischen entwickelte sich daraus das Wort Tattoo – und das niederländische Zapfenstreichsignal wurde zum weltweiten Synonym für entsprechende Musikfestivals mit viel Marschmusik.

So schön war das Tattoo 2018

Das Tattoo gehört fest zum Jahresprogramm von Schloss Marienburg. Die Musikshow hat auch im vergangenen Jahr Stammgäste und neue Besucher mit Musik und Show erfreut und überrascht.

Von Torsten Lippelt

Das neue Jugendparlament für Pattensen hat schon mit der inhaltlichen Arbeit angefangen. Beim letzten Rat vor der Sommerpause wurden die Mitglieder vorgestellt. Zudem ist ein Workshop mit Ratsmitglieder und Verwaltung geplant.

07.07.2019

An zwei unterschiedlichen Stellen an der Landesstraße 402 zwischen Hüpede und Pattensen hat es am Freitag gebrannt. Auch an den Tagen zuvor war die Feuerwehr im mehrmals Einsatz.

12.07.2019

Bei der Veranstaltungsreihe „Bücherei unterwegs“ führt die Stadtbücherei an ungewöhnliche Leseorte. Jetzt war das Autorenpaar Ulrike Gerold und Wolfram Hänel mit einen Roman in einer Kita zu Gast.

06.07.2019