Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Ansturm auf den Kränzemarkt im Bad
Umland Pattensen

Pattensen: Ansturm auf Weihnachts- und Kränzemarkt im Bad

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:51 24.11.2019
Für Besucher gibt es zahlreiche Dekoartikel zur Weihnachtszeit. Quelle: Stephanie Zerm
Anzeige
Pattensen-Mitte

Bereits um 14 Uhr waren am Sonnabend im Pattenser Bad alle Adventskränze ausverkauft. „Wir sind komplett überrannt worden“, sagte Heidi Langrehr vom Bad-Förderverein Rettungsring, die am Wochenende mit einem Team von etwa 15 Helfern den schon traditionellen Weihnachts- und Kränzemarkt ausgerichtet hatte.

Dort, wo sich im Sommer Freibadbesucher umziehen und ihre Kleider in den Spinden verstauen, stand am Sonnabend und Sonntag gleich ein ganzes Bataillon an Weihnachtsmännern, Engeln und Wichteln zum Kauf bereit – aus Keramik oder Kunststoff, klein oder groß, in klassischem Rot oder in Schneeweiß. Ergänzt wurde das Ensemble an weihnachtlichen Figuren unter anderem von Sternen, Adventskalendern, Krippenfiguren, Kerzen und Tannenbaumschmuck.

Anzeige

Kränzemarkt im Pattenser Bad

„Wir haben alle erdenkliche Deko zur Adventszeit“, sagte Langrehr. Das Besondere daran: Alle zum Verkauf stehenden Artikel sind von Pattensern gespendet worden. Der Erlös, der am Sonntagnachmittag noch nicht feststand, kommt dem Erhalt des Hallen- und Freibades zugute.

„Uns liegt etwas am Erhalt des Bades, und wenn wir das durch den Kauf von Weihnachtsdekoration tun können, finden wir hier ganz sicher etwas“, sagte Ingelore Metzger aus Pattensen-Mitte, die mit ihrer Tochter Andrea Bade durch die Ausstellung bummelte. „Es macht Spaß, ein bisschen zu stöbern und ein paar Schnäppchen zu machen“, ergänzte diese, während sie eine goldfarbene Christbaumspitze begutachtet. „Und es ist toll, dass der Erlös dem Bad zugutekommt.“

Den Erlös verwendet der Verein Rettungsring für den Erhalt des Pattenser Bades. Quelle: Stephanie Zerm

In kürzester Zeit sind alle Kränze verkauft

Am begehrtesten waren die aus Tannenzweigen selbst gebundenen Adventskränze und selbst gemachten Weihnachtsgestecke des Vereins Rettungsring. „Eigentlich wollten wir erst um 11 Uhr öffnen“, berichtete Langrehr. „Aber da die ersten Besucher schon um 9.30 Uhr vor der Tür standen, haben wir schon um 10 Uhr aufgemacht.“

Und dann waren innerhalb kürzester Zeit alle Adventskränze ausverkauft. „Mit so einem großen Andrang haben wir nicht gerechnet“, sagte Langrehr. In den 13 Jahren, in denen sie den Weihnachts- und Kränzemarkt mitorganisiere, seien die Advents- und Türkränze noch nie so schnell vergriffen gewesen.

Der Andrang ist so groß wie nie zuvor. Der Erlös des Weihnachts- und Kränzemarktes fließt in den Erhalt des Hallen- und Freibades in Pattensen.

Kränzemarkt: Helfer holen Nachschub vom Großmarkt

„Ein Helfer ist noch schnell zum Großmarkt gefahren und hat Tannenzweige nachgekauft“, sagte Langrehr. Die duftenden Zweige haben dann die Frauen um Lore Wolf und Brunhilde Hansen vor Ort gebunden. „Wir haben heute schon rund 100 Kränze gemacht“, sagte Wolf. „Das ist richtig Arbeit.“ Aber die Aktion solle etwas für das Bad einbringen. „Dafür machen wir das gern.“ Im Kränzebinden hätten sie und die anderen Frauen schon langjährige Erfahrung. „Da stecken viele Jahre Übung drin.“

Georg Eiben (links) und Lasse Ahrens bieten Kinderpunsch und Glühwein an – und trinken auch selbst ein Tässchen. Quelle: Stephanie Zerm

Zur Stärkung gibt es Glühwein und Kuchen

Zur Stärkung servierten Georg Eiben und Lasse Ahrens vom Förderverein insgesamt 60 Liter Glühwein, 30 Liter Kinderpunsch und zahlreiche Bratwürste. Außerdem hatten Mitglieder der Vereine, die das Bad regelmäßig nutzen, mehr als 30 selbst gebackene Kuchen und Torten gespendet, die der Förderverein im Café anbot.

Bei den Besuchern kam die Veranstaltung gut an. „Es gefällt mir hier sehr gut“, sagte Erika Meyer aus Pattensen-Mitte. „Ich komme jedes Jahr hierher, um zu sehen, was es Neues gibt.“

Lesen Sie auch

Von Stephanie Zerm

Der Ansturm auf Agnes Diedrichs Marmelade war am Sonnabend im Pfarrheim St. Johannes Bosco in Hemmingen-Westerfeld groß: Innerhalb weniger Stunden wurden 1750 Gläser verkauft. Viele Besucher bedauerten, dass es den Basar in dieser Weise nicht mehr geben wird.

24.11.2019

Sirenengeheul am Sonntagmorgen: Es gab einen Feueralarm im Schloss Marienburg. Mehr als 30 Feuerwehrleute eilten zum Einsatzort. Dort stellt sich heraus: Es war ein Fehlalarm.

24.11.2019

Hannover – ist das überhaupt noch Norden? Es war nicht die einzige Frage, über die sich Matthias Brodowy und Werner Momsen beim Heimatabend am Wochenende in Pattensen-Jeinsen gekabbelt haben. 200 Zuschauer sahen ihnen dabei zu und amüsierten sich auf Einladung des Bürgervereins köstlich.

24.11.2019