Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen CDU kritisiert Rückbau der Bushaltebucht
Umland Pattensen

Pattensen: CDU kritisiert Rückbau der Busbucht an der Schöneberger Straße

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:05 27.05.2019
Die Bushaltebucht an der Haltestelle Schöneberger Straße soll zurückgebaut werden. Quelle: Tobias Lehmann
Anzeige
Pattensen-Mitte

In dieser Woche will die Region Hannover mit dem barrierefreien Ausbau der Haltestelle Schönberger Straße in Richtung Hannover beginnen. Zu dem für 45.000 Euro geplanten Umbau gehört auch der Rückbau der Haltebucht. Die CDU-Ratsfraktion kritisiert, dass der Rückbau ohne Beteiligung des Pattenser Rats von der Region Hannover beschlossen worden ist. „Hier werden Tatsachen geschaffen, ohne dass wir im Rat darüber diskutiert und abgestimmt haben“, sagt der Fraktionsvorsitzende Horst Bötger. Den barrierefreien Ausbau der Haltestelle unterstütze seine Partei. Doch der Rückbau der Haltebucht sei dafür nicht notwendig.

CDU sieht Gefahr von Unfällen und Staus

Der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Georg Thomas sagt, dass das Vorgehen der Region rechtlich einwandfrei sei, so die Auskunft der Pattenser Stadtverwaltung. Auch eine Beteiligung des Pattenser Rats in dieser Angelegenheit sei rechtlich nicht vorgesehen. Seine Fraktion sieht jedoch die Gefahr von Unfällen und Staus. „Bislang können Autos langsam an der Haltestelle vorbeifahren, wenn der Bus dort Fahrgäste aufnimmt. Das ist nach dem Umbau nicht mehr möglich“, sagt er. Gerade morgens, wenn besonders viele Straßenverkehrsteilnehmer unterwegs sind, könne das zu längeren Wartezeiten führen. „Das produziert unnötig Abgase, und es besteht Unfallgefahr, wenn doch jemand versucht, an dem Bus vorbeizufahren“, sagt er.

Anzeige

Termin für Bike-and-ride-Anlage noch offen

Noch keinen Termin gibt es für den dort geplanten Bau einer 86 Meter langen Bike-and-ride-Anlage. Thomas weist jetzt bereits darauf hin, dass die Sichtverhältnisse dann noch schlechter werden könnten. „Solche Sicherheitsaspekte sollten bei Planungen berücksichtigt werden“, sagt er. Zudem fordert die CDU in künftigen Fällen ähnlicher Art, an der Diskussion und der Entscheidung beteiligt zu werden.

Sobald die bis August geplanten Arbeiten beginnen, kann die Haltestelle Schöneberger Straße nicht mehr genutzt werden. Eine Ersatzhaltestelle für die Linien 300 und 365 wird etwa 150 Meter weiter vor dem Autohaus Sustrate eingerichtet.

Von Tobias Lehmann

Anzeige