Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Markante Blutbuche ist jetzt eingezäunt
Umland Pattensen Markante Blutbuche ist jetzt eingezäunt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 29.03.2019
Lars Elmgaard Thiele bietet seinen Gästen trotz des Zauns weiterhin eine Bewirtung unter freiem Himmel an. Quelle: Torsten Lippelt
Anzeige
Pattensen-Mitte

Eine große Blutbuche schmückt seit vielen Jahren die Einmündung der Marienstraße in die Talstraße in Pattensen. Und damit dies auch so bleibt, hat die Stadtverwaltung nun im Bereich um die Baumscheibe einen Holzzaun gesetzt , um – wie es offiziell heißt – eine „wurzelschädigende Verdichtung des Bodens“ in diesem Bereich zukünftig zu vermeiden.

Der Inhaber den anliegenden Cafés Zum Dänen, Lars Elmgaars Thiele, wurde in die Beratung einbezogen. In den vergangenen zehn Jahren waren Teile des nun zaungeschützten Areals vom Lokal für die Außengastronomie mitgenutzt worden. „Kein Problem: Wir stellen die Tische und Bänke einfach etwas mehr zum Rasen an der Infotafel hin auf“, sagte Thiele.

Anzeige

Politiker: Hecke oder Beet wäre schöner als ein Zaun

Die Verwaltung hatte die entsprechenden Pläne bereits vor einem Jahr im Bauausschuss vorgestellt. Einige Mitglieder bemerkten damals, dass eine Hecke oder ein Blumenbeet schöner wären als ein Zaun. Der Erste Stadtrat Axel Müller erläuterte jetzt auf Anfrage, dass es anschließend ein Treffen mit dem städtischen Gärtnermeister und dem Ortsrat gegeben habe. „Dabei haben sich alle dann doch auf den Zaun geeinigt. Wir brauchen dort einfach eine vernünftige Abgrenzung“, sagte Müller.

Von Torsten Lippelt