Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Radweg zur KGS kostet 340.000 Euro
Umland Pattensen Radweg zur KGS kostet 340.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 20.02.2019
Der Radweg soll an der Brücke über die Schille an der Dammstraße beginnen. Im Hintergrund ist die KGS Pattensen zu sehen. Quelle: Tobias Lehmann
Pattensen-Mitte

Die Entwurfsplanung für den Radweg zur Ernst-Reuter-Schule in Pattensen ist abgeschlossen. Das teilte der Erste Stadtrat Axel Müller auf Anfrage dieser Zeitung mit. Er sagte, er rechne damit, dass der Weg inklusive Beleuchtung rund 340.000 Euro kosten wird. „Wir werden allerdings Förderanträge stellen und hoffen auf Zuschüsse bis zu 50 Prozent der Kosten.“

Bereits 2016 hatten die Bündnisgrünen erstmals einen entsprechenden Antrag gestellt. Aus Kostengründen wurde das Projekt jedoch mehrfach verschoben. Im vergangenen Jahr hat die Stadt bereits zusätzliche Grundstücke in dem Gebiet gekauft. Dies war notwendig, da die ursprüngliche geplante Strecke teilweise im Überschwemmungsgebiet lag. Der Weg soll von der Brücke über die Schille an der Dammstraße zur KGS führen und rund 750 Meter lang sein. Müller will die Entwurfsplanung im März in einer öffentlichen kommunalpolitischen Sitzung präsentieren. Zeitgleich laufen auch noch Abstimmungen mit der Unteren Naturschutzbehörde. Es muss noch geklärt werden, ob durch den Weg der Lebensraum des Feldhamsters bedroht wird.

Viele KGS-Schüler nutzen den Schäferkamp als Radweg

Müller stimmt der Begründung der Bündnisgrünen für den Radweg zu. In den vergangenen 20 Jahren seien durch Neubaugebiete die Schülerzahlen stark gestiegen. Dadurch habe auch der Radverkehr zur KGS zugenommen. Viele Schüler fahren zurzeit durch den schmalen Schäferkamp, der eigentlich ein Fußweg sei. „So kommen sich Fußgänger und Radfahrer auch immer wieder in die Quere“, sagte Müller.

Einen konkreten Zeitpunkt für den Beginn der Bauarbeiten könne er noch nicht nennen. „Wir hoffen aber, dass es dieses Jahr noch losgehen kann.“ Da zurzeit jedoch noch Abstimmungen mit weiteren Behörden laufen und auch die Pattenser Ratsmitglieder der Planung noch zustimmen müssen, sei der Termin unklar.

Grüne: „Zeit für einen offiziellen Radweg direkt zur Schule“

Sandra Stets, Fraktionsvorsitzende der Bündnisgrünen, ist erleichtert: „Was lange währt, wird endlich gut“, sagte sie. Aus ihrer Sicht sei es ein Wunder, dass es auf dem Schäferkamp bisher noch nicht zu größeren Unfällen gekommen ist. Doch die Alternative bestehe nur darin, dass die Schüler aus dem nördlichen Pattensen über die Dammstraße zur Göttinger Straße fahren und von dort zur KGS. „Doch auf der viel befahrenen Göttinger Straße fahren nicht einmal Erwachsene mit dem Fahrrad. Deshalb wird es Zeit, dass die Stadt einen offiziellen Radweg bekommt, der direkt zur Schule führt.“

Mehr über den Antrag von 2016 lesen Sie hier.

Von Tobias Lehmann

Neue Bestattungsformen in Pattensen: Nach SPD und CDU nimmt auch die Ratsfraktion der Unabhängigen für sich in Anspruch, die Verwaltung bereits auf dieses Thema hingewiesen zu haben.

23.02.2019

Für das Weihnachtsprogramm im Ersten wird derzeit auf dem Welfenschloss „Das Märchen von den zwölf Monaten“ gedreht. Es geht um dunkle Mächte, eine alternde Königin und den Ablauf des Jahres ...

23.02.2019

Die Leine-VHS hat das 100-jährige Bestehen der Volkshochschule in der Albert-Einstein-Schule gefeiert. Der frühere Umweltminister Wolfgang Jüttner sprach in seiner Festrede über Populismus und über die Idee der Volkshochschulen als „neutrale Plattform der politischen Streitkultur“.

23.02.2019