Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Hüpede-Oerie: K203 bis Dienstag gesperrt
Umland Pattensen Hüpede-Oerie: K203 bis Dienstag gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 14.03.2019
Für die Radweg-Sanierungsarbeiten zwischen Hüpede und Oerie ist die Straße zwischen beiden Orten komplett gesperrt. Quelle: Torsten Lippelt
Hüpede/Oerie

Weil die Region den Radweg zwischen Hüpede und Oerie erneuert, ist die Kreisstraße 203 zwischen beiden Orten voll gesperrt. Diese Sperrung wird verlängert – vermutlich bis Dienstag, 19. März.

Nach Auskunft der Region konnte aufgrund der starken Regenfälle in den vergangenen Tagen die Asphaltdecke auf dem neuen Radweg zwischen Hüpede und Oerie entlang der K 203 noch nicht aufgebracht werden. Die Asphaltarbeiten sollen nun Anfang der kommenden Woche nachgeholt werden. Daher verlängert sich die Vollsperrung der Kreisstraße bis inklusive Dienstag, 19. März. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle aber nach wie vor über einen Behelfsweg passieren. Ab Mittwoch, 20. März, soll die Straße auch wieder für Autos befahrbar sein.

Von Kim Gallop

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Straftaten ist im Jahr 2018 in Pattensen gesunken. Darüber informierte jetzt das Polizeikommissariat Springe. Die Zahlen sind unter anderem bei Diebstahl und Betrug zurückgegangen.

13.03.2019

Hans-Jörg Neef von der SPD Jeinsen hat die Kinder der Leinetalschule besucht. Er sprach mit den Grundschülern über den Sinn von Hundekottüten. In der Hoffnung, dass die von der SPD finanzierten Tüten nicht mehr so häufig aus den Spendern gerissen und in der Natur verteilt werden.

13.03.2019

Die Region saniert den Radweg von Hüpede nach Oerie. Deshalb ist die Kreisstraße 203 für Auto- und Busverkehr gesperrt. Die Bauarbeiter mussten sich dafür von Autofahrern beschimpfen lassen.

16.03.2019