Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Hunderte feiern mit Hüpscher-Brauern
Umland Pattensen

Pattensen: Hunderte feiern mit Hüpscher-Brauern in Hüpede

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 24.07.2019
Die drei Hüpscher-Brauer Phillip Feist (von links), Benjamin Tschirch und Lennert Zirpel freuen sich über ihre bereits am Nachmittag zahlreichen Bierfestgäste. Quelle: Torsten Lippelt
Hüpede

Mit mehreren Hundert Gästen hat am Sonnabend das Brauertrio der Hüpscher Werkstatt Bräu sein beschwingtes Sommer- und Bierfest in Hüpede gefeiert. Bereits in den Mittagsstunden freuten sich dabei die kreativen Hobbybierbrauer Phillip Feist, Benjamin Tschirch und Lennert Zirpel über die voll besetzten Tischreihen unter dem Partybaldachin vor ihrer Brauerei auf der abgesperrten Straße An der Halbe.

Bereits am frühen Nachmittag erfreuen sich die Sitzplätze unter dem Partybaldachin des Bierfestes einer guten Auslastung. Quelle: Torsten Lippelt

Hungrige Gemüter ließen sich vom Grill mit Leckereien der Völksener Fleischerei Lange verwöhnen. Liebhaber gut gekühlten Gerstensaftes probierten sich trotz der bereits am Mittag herrschenden 25 Grad zudem am Bierwagen durch die Angebotspalette der Hobbybrauerei mit ihren Flaschen- und Fassbieren Blondes und Ziegelrot, Weizen, India Pale Ale (IPA) und einem Biercocktail. „Eigentlich haben wir als neue Sorte inzwischen noch das Hüpscher Royal dazubekommen, mit Champagner-Hefe. Das war allerdings bereits zwei Wochen nach dem Brauen ausverkauft. Zu Weihnachten werden wir wieder neues Royal haben“, versprach Feist vor allem den weiblichen Bierfeinschmeckern. Und noch etwas: Angesetzt werden sollen die Biere zukünftig mit eigenem Hopfen: Gegenüber der seit 2013 zur Brauerei umgenutzten Werkstatt besteht seit Kurzem das Hüpeder Hopfenanbaugebiet Hüpschertau mit Kulturhopfenpflanzen an einem Klettergerüst.

Gegenüber der Werkstatt-Brauerei wächst zurzeit der zukünftig zum Brauen vorgesehene eigene Hopfen. Quelle: Torsten Lippelt

Auch wer mit Bier weniger im Sinn hatte, kam beim Fest auf den Geschmack: Die Gehrdener Bäckerei Alex Weiß fertigt aus den bei der Bierherstellung anfallenden Treberrückständen des Braumalzes Brot und Brötchen, Baguettes und Kuchen. Davon überzeugten sich die Besucher.

Am 21. September gibt es das nächste Fest

Im vergangenen Sommer hatten die drei Hüpscher Brauer – „Hüpscher kommt von Hüpede. Die Jungs nennen sich hier alle so“, erklärte Feist – das fünfjährige Bestehen ihres Hobbys groß gefeiert. 2013 hatten sie nach einer Brauereibesichtigung aus Spaß mit 100 selbst gebrauten Litern für ihre Fußballtruppe angefangen. Danach wurde schnell ein Gewerbe angemeldet, und das Trio freut sich seitdem über den steigenden Erfolg – obwohl sie nur etwa zwei- bis dreimal im Monat in ihrer brauen. Dies hatte im Vorjahr zur Folge, dass es im Herbst kein eigenes Oktoberfest geben konnte – alles war verkauft. Dieses Jahr wird das jetzt aufgrund der bereits zahlreichen Anfragen aus dem Ort jedoch anders sein: Am 21. September soll in den Werkstatt-Bräu-Räumen mit allen Brauereifreunden gefeiert werden.

Lesen Sie auch diese Berichte

Zum Oktoberfest 2016 in Hüpede kommen viele weibliche Gäste im Dirndl

Das Bier aus Hüpede wird immer erfolgreicher

Von Torsten Lippelt

Auf einem Feldweg zwischen Jeinsen und Schliekum haben Unbekannte eine große Menge Bauschutt abgekippt. Jeinsens Ortsbürgermeister Günter Kleuker hat Polizei und Stadt über die illegale Müllkippe informiert.

24.07.2019

13 Kinder kehren nach der Sommerpause nicht in die Mobile-Kita Ruther Straße in Pattensen zurück: Sie werden im August eingeschult. Von ihrer Kita verabschiedeten sie sich mit einer Ausfahrt mit Tretroller und Bobbycar.

24.07.2019

Wegen der kommenden Hitzewelle sind die Öffnungszeiten des Pattenser Rathauses eingeschränkt. Die Beschäftigten der Unternehmen im Stadtgebiet müssen trotz Rekordtemperaturen regulär zur Arbeit.

23.07.2019