Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Jeinser Malerin improvisiert mit einem Musiker
Umland Pattensen Jeinser Malerin improvisiert mit einem Musiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 20.04.2019
In unterschiedlichen Räumen haben Antje Fink und Florian Sitzmann parallel improvisiert. Quelle: privat
Jeinsen

Eine Ausstellung mit ihren Bildern zu Musik von Florian Sitzmann eröffnet die Jeinser Künstlerin Antje Fink am Sonntag, 28. April, unter dem Titel „Gespräch unter Freunden“ in ihrer Galerie im Holzlager. Sie hat mit Sitzmann in den vergangenen vier Jahren mehrfach gleichzeitig gearbeitet: Er improvisierte am Klavier, sie malte parallel dazu. „Das entstehende Bild beeinflusste die Entwicklung der Musik und umgekehrt“, berichtet Fink. Mehrere dieser gemeinsamen Improvisationen sind auf Sitzmanns CD „Felt on Strings“ erschienen, zu der Fink Begleitkatalog mit dem Titel „Lichtung – eine Reise zum Mittelpunkt der Welt“ erstellt hat.

Ihre künstlerische Zusammenarbeit habe schon vor langer Zeit „in Form von gemeinsam unter der Schulbank gezeichneten Cartoons“ begonnen, erinnern sich die beiden Künstler an den Ursprung ihrer inzwischen lange anhaltenden Freundschaft. Während Fink der bildnerischen Gestaltung treu blieb, wandte sich Sitzmann später der Musik zu. Dabei betätigt er sich als Pianist – zum Beispiel bei den Söhnen Mannheims – ebenso wie als Produzent, Arrangeur, Sound­designer und Keyboarder, oft auch als Komponist, gelegentlich als Orchestrator und Dirigent. Stilistisch bewegt sich seine Musik zwischen Klassik und Pop, teilweise auch mit Anklängen an Filmmusik. Sitzmann kann bei der Vernissage nicht dabei sein, wird aber per Video eingespielt.

Antje Fink und Florian Sitzmann haben in den vergangenen vier Jahren oft gemeinsam improvisiert. Quelle: privat

Für Fink war es nicht immer einfach, während der gemeinsamen Arbeit mit ihrem künstlerischen Partner Schritt zu halten, denn die Improvisationen am Piano ließen ihr oft nur wenig Zeit für eine Bildgestaltung. Ihre überwiegend mit Acrylfarben hergestellten Arbeiten sind mal hell und leicht, mal kräftig und dunkel. Manche Motive scheinen zu schweben.

Die Ausstellung wird am Sonntag, 28. April, um 16 Uhr in der Jeinser Galerie Holzlager über dem Atelier Kreato:p an der Ippenstedter Straße 3 eröffnet. Der Eingang befindet sich an der Straße nach Schliekum.Die Schau ist bis zum 21.Mai zu sehen, geöffnet ist immer dienstags von 19.15 bis 21 Uhr und nach Vereinbarung unter der Mobilnummer (0151) 50763877 oder unter antje.fink@gmx.de per E-Mail.

Von Thomas Böger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bürgerverein und der Naturschutzbund Jeinsen wollen einen Trafoturm im Ort mit 15 Nistkästen und zwei Insektenhotels bestücken. Geholfen werden soll damit Mauerseglern, Meisen und Spatzen ebenso wie Wildbienen.

20.04.2019

Am Abend des Karfreitags stand in der Straße Lange Heese plötzlich ein Auto in Flammen und brannte völlig aus. Die Ortsfeuerwehr hatte den Brand aber schnell unter Kontrolle.

23.04.2019

Durch den Anruf eines falschen Polizisten sollte eine alte Dame um ihr Erspartes gebracht werden. Vor dem Amtsgericht wurde jetzt ein Beteiligter des letztlich gescheiterten Betrugsversuchs verurteilt.

22.04.2019