Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Kinder können bald wieder auf Spielplatz an Usedomer Straße toben
Umland Pattensen

Pattensen: Nächster Termin der Spielplatz-Offensive der CDU am 29. Juni in Hüpede

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 29.06.2019
Dank der Spielplatz-Offensive wird die Anlage an der Usedomer Straße umgebaut (Bild). Jetzt werden Vorschläge für Hüpede gesammelt. Quelle: privat
Hüpede

Die CDU Pattensen lädt zum nächsten Schritt in der Spielplatz-Offensive ein: Für Sonnabend, 29. Juni, bittet der CDU Ortsverband Hüpede Eltern und Kinder zum offenen Gedankenaustausch in die Nähe des Spielplatzes am Hüpeder Gutshof. Von 15 bis 17 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen, sich bei Kaffee, Kuchen und Getränken für die Kleinen mit Ideen und Anregungen für die Spielplätze im Ort einzubringen.

Der Termin ist der vierte der Offensive, zuvor hatte die CDU zu Gesprächen in Pattensen-Mitte, Koldingen und Schulenburg gebeten. „Nach dem Treffen werden wir Bilanz ziehen und einen Plan erstellen, wie wir die Situation in den nächsten Jahren weiter verbessern können“, kündigt Georg Thomas an, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion im Pattenser Stadtrat.

Erster Erfolg für Spielplatz-Offensive: Auf Hügel an Brüsseler Straße wächst wieder Gras

Die Partei hatte die Spielplatz-Offensive Ende März gestartet. Ein erster Erfolg war, dass der monatelang abgesperrte Hügel auf dem Platz an der Brüsseler Straße nun wieder mit grünem Gras bewachsen ist. Außerdem hatte das Areal an der Usedomer Straße bei einer Aktion des Radiosenders FFN, dem FFN-Spielplatzsommer, eine Umgestaltung gewonnen. Die CDU hatte die Bewerbung für die Aktion vorformuliert, Bürgermeisterin Ramona Schumann und Wirtschaftsförderer Arne Schütt reichten sie dann im Namen der Stadt ein. FFN und die Stiftung Sparda-Bank stellen dabei 150.000 Euro für sechs neue Spielplätze in ganz Niedersachsen zur Verfügung. Seit Ende Mai war das Gelände an der Usedomer Straße zunächst teilweise, dann ganz gesperrt. Am Sonnabend, 6. Juli, soll der Platz nun mit einem kleinen Fest neu eröffnet werden.

Stadtverwaltung beteiligt Spielplatz-Offensive an den Planungen

„Wir sind froh, dass die Stadt unsere Idee zur Bewerbung unterstützt hat“, sagt Stefanie Behrends, stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende der CDU. Die Spielplatz-Offensive sei von der Stadtverwaltung an der Planung beteiligt worden. „Wir konnten die Ergebnisse und Rückmeldungen von den ersten Veranstaltungen direkt mit einbringen“, so Behrends, etwa den Bau eines Spielhauses für kleinere Kinder, eine Anregung vieler Eltern.

Am 8. Juni hatte die Offensive in Schulenburg Station gemacht. Ortsbürgermeisterin Svenja Blume (CDU) und Unterstützer bekamen Rückmeldungen von mehr als 40 Elternteilen und Kindern. Die Erwachsenen etwa wünschen sich, dass die Plätze besser in Schuss gehalten werden, die älteren Kinder hätten gern einen Bolzplatz. „Wir werden nicht kurzfristig alles durchsetzen können, aber wir bleiben auch in den nächsten Jahren dran“, sagt Blume.

Für all diejenigen, die am 29. Juni nicht in Hüpede dabei sein können, steht das Organisationsteam auch wie folgt per E-Mail zur Verfügung und freut sich auf Feedback, Ideen und Wünsche. Stefanie Behrends: stefaniebehrends@web.de, Nadine Dwenger: Nadinewie@web.de, Georg Thomas: georg.thomas@gmx.de und Matthias Wiesner: wiesner_matthias@web.de.

Mehr zum Thema:

CDU lädt zur Spielplatz-Offensive nach Koldingen ein

Spielplätze in Schulenburg: Zu viel Unkraut, zu wenig Spielgeräte

CDU will Pattenser Spielplatzangebot verbessern

Von Katharina Kutsche

So macht Schule Spaß: Die Kinder der Leinetalschule in Jeinsen hatten am Dienstag Hitzefrei. Dabei konnten sie auf einer Wasserrutsche und in Nachbars Pool spielen.

26.06.2019

Den Vorschlägen der Stadtverwaltung zur Schaffung von Kita-Plätzen hat der Ortsrat Schulenburg zugestimmt. Bei der damit zusammenhängenden Frage der Schulschließung in Jeinsen hat sich der Ortsrat enthalten.

25.06.2019

Beim Planspiel „plenergy“ der Klimaschutzagentur konnten sich KGS-Schüler in Pattensen mit der Engergiewende beschäftigen. Sie diskutierten und stimmten über eigene Ideen zum Klimaschutz ab.

28.06.2019