Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Pattensen Neubau der Grundschule beginnt mit einem Abriss
Umland Pattensen

Pattensen: Neubau der Grundschule Pattensen beginnt mit einem Abriss

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 28.07.2019
Der Abriss der Turnhalle auf dem Gelände der Grundschule Pattensen hat begonnen.
Der Abriss der Turnhalle auf dem Gelände der Grundschule Pattensen hat begonnen. Quelle: Tobias Lehmann
Anzeige
Pattensen-Mitte

Für zwei Jahre wird es jetzt laut an der Grundschule Pattensen. Der Neu- und Umbau hat mit dem Abriss der Turnhalle begonnen. Anschließend dürfen sich die Lehrer und die Kinder dann aber auf neue Räume freuen. Nach der Sanierung der Ernst-Reuter-Schule (KGS) Pattensen und dem Neubau des Rathauses ist dies das dritte Großprojekt der Stadt innerhalb der ersten Amtszeit von Bürgermeisterin Ramona Schumann. Die Kosten sollen zwischen 12 und 13 Millionen Euro betragen. Den Zuschlag für die Umsetzung des Projekts hat die Firma Goldbeck aus Langenhagen bekommen. Der Erste Stadtrat und Leiter des Fachbereichs Bau, Axel Müller, und Bauingenieur Christian Reppin, der das Projekt vonseiten der Stadt betreut, erläuterten im Gespräch mit dieser Zeitung die wichtigsten Details.

Abriss der Turnhalle noch in den Sommerferien

Was wird abgerissen? Mit dem Abriss der Turnhalle hat das Bauprojekt jetzt begonnen. Der Abriss wird noch innerhalb der Sommerferien beendet. In den Sommerferien im nächsten Jahr soll der in den Siebzigerjahren entstandene Klassentrakt der Grundschule abgerissen werden. In dem Gebäude ist zurzeit auch noch die Stadtbibliothek untergebracht.

Auch das Gebäude der Stadtbücherei wird abgerissen. Die Ausleihe wird in der ehemaligen Volksschule eingerichtet. Quelle: Kim Gallop

Was wird neu gebaut? Der Bau des neuen Klassentrakts beginnt nach den Sommerferien in diesem Jahr. Das Gebäude wird direkt an den 2010 kernsanierten Altbau der Schule anschließen. Der Neubau soll innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden, sodass die Kinder zum Schuljahr 2020/2021 dort einziehen können. Sobald der alte Klassentrakt abgerissen ist, beginnt an der Stelle der Neubau der Turnhalle. Diese wird erstmals auch einen zusätzlichen Gymnastikraum enthalten.

Die ehemalige Volkschule (rechts) in Pattensen, die direkt neben der Grundschule liegt, wird derzeit nur vom Hort genutzt. Quelle: Kim Gallop

Was passiert mit dem Altbau? Die dort untergebrachte Hortgruppe im Obergeschoss bleibt bestehen. Die übrigen Etagen werden für den Ganztagsbetrieb und die Lehrerzimmer genutzt. Zudem wird die Stadtbibliothek in das Gebäude ziehen. Der bereits im Keller eingerichtete Werkraum für die Schüler soll weiter genutzt werden.

Kinder werden durchgehend vor Ort unterrichtet

„Der gesamte Bau ist so getaktet, dass die Kinder durchgehend in einem Schulgebäude unterrichtet werden können und wir keine Module oder ähnliche Varianten zur Überbrückung benötigen“, sagt Müller. Das zugrundeliegende Konzept der Sanierung haben Vertreter der Politik, der Verwaltung, der Lehrer und der Eltern zwei Jahre lang geplant und ausgearbeitet.

Es wird insgesamt 18 jeweils rund 65 Quadratmeter große Klassenräume geben, die deckungsgleich im ersten und zweiten Obergeschoss des Neubaus angelegt werden. Die Schule ist offiziell vierzügig. Prognosen zeigen jedoch, dass in den nächsten Jahren immer wieder mal ein Jahrgang auch fünfzügig sein wird. „Für eine vierzügige Grundschule bräuchten wir für jeden Jahrgang vier Klassenräume, also insgesamt 16. Wir haben jedoch vorsorglich noch zwei weitere Räume eingeplant“, sagt Müller.

Auch eine neue Aula entsteht

Jeweils zwei Klassenräumen wird ein Differenzierungsraum für spezielle Projektarbeiten zugeordnet. Teil des Neubaus wird auch ein Musik- und ein Naturwissenschaftsraum sein. Im Erdgeschoss wird die neue Aula, sowie erstmals auch eine Mensa und eine Küche eingerichtet. In der Aula wird es keine erhöhte Bühne geben, dafür werden die Zuschauer etwas vertieft sitzen. So können auch Menschen mit einer Gehbehinderung ohne Probleme auf die Bühne gelangen. Das gesamte Schulgebäude ist dann barrierefrei. Dafür sorgt unter anderem ein Lift zwischen Altbau und Neubau, der alle Etagen erreicht. Ein Laubengang verbindet die Turnhalle, den Altbau und den Neubau, sodass Schüler bei Regen alle Gebäude trockenen Fußes erreichen können.

Der neue Haupteingang der Schule ist dann direkt am neu gebauten Klassentrakt. „Der bisherige Haupteingang zur Marienstraße soll dann den Vereinssportlern zur Verfügung stehen, die die Turnhalle in den Abendstunden nutzen“, erläutert Reppin. Das gesamte Projekt soll im Sommer 2021 abgeschlossen sein. Als letztes wird der neue Außenbereich mit einer Bruttofläche von 4023 Quadratmeter gestaltet. Bisher gab es zwei Schulhöfe, getrennt durch die Turnhalle. Nach dem Abriss wachsen beide Schulhöfe zu einer großen Fläche zusammen.

Zeit von Tafel und Kreide ist beendet

Im Zuge der Sanierung wird die Schule auch gleich auf den Digitalpakt vorbereitet. Die Stadt Pattensen kann aus einem Fördertopf des Bundes mehr als eine halbe Million Euro für die Digitalisierung der vier Grundschulen und der KGS abrufen. Für einige Schulen im Stadtgebiet muss jedoch zunächst die nötige digitale Infrastruktur geschaffen werden, um technische Geräte wie iPads in vollem Umfang nutzten zu können.Die KGS und die Grundschule Pattensen bieten diese nach der Sanierung bereits. Zugleich endet für die Jungen und Mädchen der Grundschule Pattensen auch die Zeit der grünen Tafel und Kreide. In den neuen Klassenräumen wird an Whiteboards unterrichtet.

Lesen Sie weitere Berichte über die Sanierung der Grundschule Pattensen:

Vertrag für Sanierung ist perfekt

Bieter erarbeiten Angebote

Stephanie Pieper übernimmt die Schulleitung

Grundschule Pattensen – ein Rückblick

Von Tobias Lehmann