Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Ortsfeuerwehren bekommen digitale Funkgeräte
Umland Pattensen Ortsfeuerwehren bekommen digitale Funkgeräte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 31.03.2019
Die Ortsfeuerwehren in Pattensen bekommen digitale Funkgeräte.
Die Ortsfeuerwehren in Pattensen bekommen digitale Funkgeräte. Quelle: Thorsten Steiger / Feuerwehr
Anzeige
Pattensen

Die Feuerwehren in der Region Hannover brechen in das digitale Zeitalter auf. Auch die Pattenser Feuerwehr bereitet sich vor, wie Stadtbrandmeister Henning Brüggemann erläutert. Die Stadt wird 290 digitale Funkmeldeempfänger für die aktiven Einsatzkräfte kaufen. Die Kosten betragen 90.000 Euro.

Die Meldeempfänger können wie eine Art Pager am Gürtel getragen werden. Weiterhin werden 30 digitale Funkgeräte für weitere rund 90.000 Euro gekauft. „Zeitgleich beginnt die Umschulung der 170 registrierten Sprechfunker in Pattensen“, sagt Brüggemann.

Wie Regionssprecherin Carmen Pförtner auf Anfrage dieser Zeitung miteilte, hat die Region bei der Anschaffung der Digitalfunkgeräte für die kommunalen Feuerwehren „eine koordinierende Rolle eingenommen und die Ausschreibung übernommen“. Der Zuschlag wurde im Dezember 2018 erteilt, so dass die Feuerwehren ihre Ausrüstung seit Februar im Webshop des Anbieters abrufen können.

Die Region gibt keinen konkreten Zeitplan vor und schreibt auch keinen finalen Zeitpunkt für die Umrüstung vor. Jede Kommune ist selbst verantwortlich, die Feuerwehren auszurüsten, für den nötigen Umbau in den Fahrzeugen und die entsprechende Schulung der Einsatzkräfte zu sorgen. Die Region empfiehlt, zunächst den Digitalfunk und den Analogfunk noch parallel laufen zu lassen. Möglicherweise wird bei Einsätzen auch überörtlich Hilfe benötigt. Wenn die eine Feuerwehr dann bereits ausschließlich Digitalfunk nutzt und die andere noch den Analogfunk, wäre eine Kommunikation nicht möglich. Die Region geht aber davon aus, dass alle Feuerwehren ein großes Interesse an der Umstellung auf Digitalfunk haben, so dass diese sicherlich schnell vollzogen wird. Ist eine Stadtfeuerwehr komplett digital ausgerüstet, meldet sie dies der Region Hannover. Diese koordiniert dann den Zeitpunkt der offiziellen Umstellung auf Digitalfunk mit der Regionsleitelle.

Kauf neuer Fahrzeuge

Auch der Kauf neuer Fahrzeuge für die Ortsfeuerwehren ist geplant. Die Feuerwehr Pattensen-Mitte wird voraussichtlich Mitte bis Ende April ein neues Löschfahrzeug (LF) 20 für rund 350.000 Euro bekommen. Noch dieses Jahr soll ein LF 10 für die Ortsfeuerwehr Schulenburg ausgeschrieben werden, das rund 280.000 Euro kosten wird. „Das alte Fahrzeug ist Baujahr 1984“ sagt Thorsten Steiger, Stadtfeuerwehrsprecher und Mitglied der Feuerwehr in Schulenburg. Die Feuerwehren Oerie und Reden bekommen jeweils ein Tragkraftspritzenfahrzeug für rund 120.000 Euro. Ein neuer Mannschaftstransportwagen für rund 30.000 Euro ist für die Feuerwehr Jeinsen noch in diesem Jahr vorgesehen.

Mitglieder der Feuerwehr diskutieren zurzeit zudem gemeinsam mit den Pattenser Politikern über die künftige konzeptionelle Ausrichtung der Feuerwehr. Zahlreiche Gerätehäuser müssen saniert werden. Brüggemann hält es auch für möglich, dass zwei Feuerwehren ein Haus gemeinsam nutzen. „Angesichts des defizitären Pattenser Haushalts fordern wir keine Luxusvarianten. Unsere Ausrüstung wie auch unsere Gerätehäuser müssen funktional und sicher sein“, sagt Brüggemann. Der Stadtbrandmeister lobt die Stadt ausdrücklich. „Die Zusammenarbeit mit der Verwaltung läuft rund und wir bekommen die nötige Ausrüstung von den Funkgeräten bis zu den Fahrzeugen finanziert“, sagt er.

Von Tobias Lehmann