Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Paten gesucht: Acker in Jeinsen soll zum Paradies für Insekten werden
Umland Pattensen

Pattensen Paten gesucht: Acker in Jeinsen soll zum Paradies für Insekten werden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 25.09.2019
Auf diesem Acker in Jeinsen legt der Naturschutzbund (Nabu) Pattensen eine Blühfläche für Insekten an. Quelle: Kim Gallop
Jeinsen

Ein buntes Schild der Nabu-AG Pattensen wirbt um Paten für die geplante Blühfläche in Jeinsen. Auf dem zentral an der Jahnstraße bei Feuerwehrhaus und Sportplatz gelegenen Acker soll im Frühjahr eine spezielle Blühmischung ausgesät werden. Die 6000 Quadratmeter große Blumenfläche soll Vögeln und Insekten Lebensraum und Nahrung bieten. Andreas Sehlen, Landwirt aus Jeinsen und Nabu-Mitglied, stellt die bislang verpachtete und landwirtschaftlich genutzte Fläche zur Verfügung.

40 Euro Patenschaftsbeitrag für 100 Quadratmeter Blühfläche auf Jeinser Acker

Die Höhe des Patenschaftsbeitrags liegt bei 40 Euro für 100 Quadratmeter Blühfläche. Damit soll unter anderem die Nutzung der Maschine finanziert werden, die eine so feine Saat möglichst gleichmäßig auf dem Feld verteilen kann.

Wie viele Paten sich für die erste Testfläche in Jeinsen bereits gefunden haben, war am Dienstag kurzfristig nicht zu erfahren. Klar ist: Läuft es richtig gut, dann wird sich die Nabu-AG nach Auskunft von Sprecher Thomas Volkert darum bemühen, weitere Landwirte im Stadtgebiet von Pattensen für eine Kooperation zu gewinnen. Dann könnten auf Feldern in den Ortsteilen weitere Blühflächen ausgewählt und eingesät werden.

Die Paten – das können Privatleute sein, aber auch ortsansässige Gewerbetreibende – sollen eine Urkunde erhalten. Sie werden am Einsaattag eingeladen und können selbst aktiv werden, indem sie kleine Flächen per Hand einsäen.

Paten können sich per E-Mail an Nabu-pattensen@gmx.de und postalisch an NABU-AG Pattensen, c/o Thomas Volkert, Hüpeder Straße 4, 30982 Pattensen melden.

Lesen Sie dazu auch:

Wie Familie Meier Bienen und Insekten schützt

Stadt legt Blühstreifen für Insekten an

Insektensterben: Acker in Jeinsen soll zur Blühfläche werden

Von Kim Gallop

Der Radweg zur KGS Pattensen kommt erst Monate später. Grund: Die Region Hannover fordert ein Plangenehmigungsverfahren, an dem alle Träger öffentlicher Belange beteiligt werden. Der Erste Stadtrat Axel Müller erwartet dennoch, dass die Bauarbeiten 2020 umgesetzt werden können.

24.09.2019

Das Sportaußengelände der Ernst-Reuter-Schule soll 2020 saniert werden. Eine gleichzeitige Renovierung des ebenfalls von Schülern genutzten Geländes des TSV Pattensen ist jedoch zu teuer. Die 400-Meter-Laufbahn dort soll jetzt zunächst ausgebessert werden.

24.09.2019

Der Stadtelternrat in Pattensen greift in die Diskussion um den Erhalt der Leinetalschule ein. Das Gremium fordert den Erhalt der Einrichtung. Gleichzeitig ruft die Elterninitiative zur öffentlichen Demonstration auf.

24.09.2019