Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Rathaus schließt wegen Hitzewelle früher
Umland Pattensen

Pattensen: Rathaus Pattensen schließt früher wegen der Hitzewelle

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:42 23.07.2019
Die vielen Glasflächen am neuen Rathaus in Pattensen sind laut der Stadtsprecherin nicht der Grund für Hitze im Gebäude und verkürzte Arbeitszeiten. Quelle: Kim Gallop
Anzeige
Pattensen

Auf Deutschland rollt eine rekordverdächtige Hitzewelle zu. In Erwartung von Tagestemperaturen von mehr als 30 Grad Celsius schränkt die Stadtverwaltung von Pattensen die Arbeitszeiten im Rathaus am heutigen Mittwoch und am morgigen Donnerstag ein. Das teilte Stadtsprecherin Andrea Steding mit.

Das bedeutet, dass die Mitarbeiter im Rathaus am Rathausplatz 1 heute am Vormittag von 8 bis 12 Uhr wie gewohnt erreichbar sind. Aber am Nachmittag ist das Rathaus geschlossen. Am morgigen Donnerstag ist das Rathaus ebenfalls von 8 bis 12 Uhr in Betrieb, die üblichen Öffnungszeiten am Nachmittag entfallen aber ausnahmsweise. Die Verwaltung bittet die Bürger, diese Änderungen bei ihren Terminplanungen zu berücksichtigen und bedankt sich für das Verständnis.

Anzeige

Individuelle Termine werden wahrgenommen

Steding weist darauf hin, dass die Arbeitsstunden nachgearbeitet werden, wenn es wieder kühler ist. Außerdem teilte sie auf Anfrage mit, dass nicht alle Mitarbeiter das Angebot der Verwaltungsspitze annehmen wollen. Einzelne Mitarbeiter aus dem Bürgerbüro und dem Standesamt hätten für Donnerstag schon feste Termine mit Bürgern verabredet. Diese individuellen Termine werden sie auch wahrnehmen.

Das neue Rathausgebäude, an dem es viele Glasflächen gibt, sei nicht der Grund für die verkürzten Arbeitszeiten, versicherte Steding. „Das haben wir auch im alten Haus schon ein, zweimal gehabt“, sagte sie. Die Verkürzung sei während der Sommerpause auch leichter möglich, weil sowieso weniger Publikumsverkehr herrsche. Das Angebot gelte vor allem auch für die Mitarbeiter des Betriebshofs und des Klärwerks, die körperlich arbeiten. Diese Mitarbeiter könnten auf Wunsch früher mit der Arbeit anfangen. „Die Kollegen sprechen sich ab“, sagte Steding, „das geht ganz geräuschlos.“

Wie gehen die örtlichen Betriebe mit der Hitze um?

Wer im Rathaus Pattensen arbeitet, kann an den besonders heißen Tagen auf Wunsch früher in den Feierabend gehen. Wie sieht es in den Unternehmen und Betrieben im Stadtgebiet von Pattensen aus?

Besonders drängend stellt sich diese Frage bei der Calenberger Backstube, die vom Firmensitz im Gewerbegebiet Pattensen aus viele Filialen mit Brot, Brötchen und Kuchen versorgt. Kai Oppenborn, einer der Geschäftsführer des traditionsreichen Familienunternehmens, verweist darauf, dass in der vor etwa einem Jahr eröffneten neuen Produktionsanlage auch neue Belüftungsanlagen eingebaut sind. „Außerdem beginnt in der Bäckerei die Arbeit abends um 22 Uhr, da ist es kühler“, sagt er. Die Räume im Großteil der vielen Fachgeschäfte in der Region Hannover und im Landkreis Hildesheim seien klimatisiert. „Außerdem stellen wir allen Mitarbeitern kostenlos Wasser in die Geschäfte“, sagt Oppenborn, „nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über.“

„Die Nachtschicht ist im Moment die angenehmste Schicht“

Auf andere Arbeitszeiten ausweichen können die Beschäftigten bei JRS Prozesstechnik in Schulenburg nicht: Das international agierende Unternehmen zur Modifizierung von Kunststoffen arbeitet an 24 Stunden rund um die Uhr. „Die Nachtschicht ist im Moment die angenehmste Schicht“, sagt Prokurist Hans-Jürgen Rook auf Nachfrage. „Wir können auf die Wetterlage keine Rücksicht nehmen, wir können die Produktionsprozesse nicht unterbrechen.“ Zusätzliche Kühlungsmaßnahmen seien aber rund ums Jahr Teil der Arbeitsabläufe, ganz gleichgültig, welche Temperatur außerhalb der Hallen herrscht. Zudem seien die Hallen sehr robust gebaut: „Die dicken Wände haben ein hohes Maß an Temperaturträgheit“, erläutert Rook, sodass weder Hitze noch Kälte so schnell eindringen kann.

Durch intelligentes Bauen vorgesorgt

Auf die vorausschauende Planung schon beim Bau eines Firmengebäudes verweist auch Holger Pareidt, Geschäftsführer der Kupferschmide Pareidt im Gewerbegebiet von Pattensen. „Wir haben durch intelligentes Bauen vorgesorgt und die Betriebsbereiche entsprechend ausgerichtet“, sagte er. Er räumte aber ein, dass die Temperaturen für die Frühschicht des Industriezulieferers zwischen 6 und 14 Uhr zurzeit „die erträglichsten Arbeitszeiten“ bietet.

Mehr zum Thema

Hitzefrei im Büro: Wann dürfen Arbeitnehmer zu Hause bleiben?

Wie in Spanien: DGB fordert wegen Hitzewellen „Siesta“ für Arbeitnehmer

Von Kim Gallop

In der Nacht zu Montag rückte die Ortsfeuerwehr Pattensen-Schulenburg zur K505 unterhalb des Marienbergs aus. Ein Baum sei umgestürzt – so lautete die Einsatzmeldung. Als die Feuerwehr vor Ort ankam, hatte die Polizei die Strecke schon von Ästen befreit.

23.07.2019

Die Jugendpflege der Stadt Pattensen bietet seit 1999 im Ferienpass „Ferien auf dem Reiterhof“ an. Auch nach 20 Jahren ist das Interesse ungebrochen groß.

23.07.2019

Das Repair Café im Mehrgenerationenhaus Mobile in Pattensen freut sich bei der dritten Auflage über großen Zuspruch. Experten haben am Sonnabend nützliche Dinge mit leichten Defekten wieder repariert – als Beitrag gegen die Wegwerf-Mentalität. Ein Besuch bei den Ehrenamtlichen.

22.07.2019