Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Übergangsfristen für illegale Häuser
Umland Pattensen Übergangsfristen für illegale Häuser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 13.02.2019
An der Straße Am Pfingstanger sollen die Hütten und Lauben verschwinden.
An der Straße Am Pfingstanger sollen die Hütten und Lauben verschwinden. Quelle: Kim Gallop
Anzeige
Pattensen-Mitte

Die Region Hannover kündigt Übergangsfristen für den geplanten Abriss illegal errichteter Gebäude im Fuchsbachtal sowie an der Straße Am Pfingstanger an. Betroffen sind insgesamt 16 Grundstücke für die es keinen Bebauungsplan gibt. Dennoch wurden dort in den vergangenen Jahrzehnten Häuser und Lauben errichtet, die mehrheitlich größer als 20 Quadratmeter und teilweise bewohnt sind. Aufgrund der mehrfachen Beschwerden von Anwohnern über zum Teil vermüllte Grundstücke hat die Region als zuständige Bauaufsicht für Pattensen ein Konzept erarbeitet, das die Beseitigung aller baulichen Anlagen auf den Grundstücken vorsieht.

Die Region Hannover hat die Grundstückseigentümer angeschrieben und ihnen die Möglichkeit zur Stellungnahme gegeben. „Unsere Verfügungen haben Widerspruch und Klage ausgelöst. Das Verfahren wird sich voraussichtlich über einen sehr langen Zeitraum hinziehen“, sagt Regionssprecher Klaus Abelmann. Aus Gründen der Praktikabilität könnten auch nicht alle Fälle gleichzeitig bearbeitet werden. Einige der Grundstückbesitzer haben sich auch an die Stadt gewandt und um nachträgliche Aufstellung eines Bebauungsplans gebeten. Dies soll politisch noch beraten werden. Die Stadtverwaltung empfiehlt jedoch, die Anträge abzulehnen. Die Ausweisung von Wohngebieten oder einer Kleingartenanlage in den Bereichen passe nicht in eine „geordnete städtebauliche Entwicklung“, heißt es.

Von Tobias Lehmann