Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Feuerwehr: Schulenburger Lucas Behling gibt Jugendlichen eine Stimme
Umland Pattensen

Pattensen: Schulenburger Lucas Behling gibt Jugendlichen der Feuerwehr in der Region eine Stimme

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 26.12.2019
Der 16-jährige Lucas Behling tritt in die aktive Feuerwehrabteilung ein. Quelle: Tobias Lehmann
Pattensen

Die Regionsjugendfeuerwehr zählt aktuell 184 Jugendfeuerwehren aus 21 Kommunen der Region Hannover und ein Jahr lang war der Schulenburger Lucas Behling deren Sprecher. Im Dezember jedoch ist der Jugendliche 16 Jahre alt geworden und das bedeutet, dass er ab Januar 2020 zur aktive Feuerwehr in Schulenburg wechselt und sein Ehrenamt aufgeben muss.

Behling war die Vertretung von 184 Jugendfeuerwehren

In seinem Jahr bei der Regionsfeuerwehr hat Behling viel erreicht. Unter anderem hat er die Gründung von sogenannten Jugendforen auf Stadtebene angestoßen. „Diese Gremien sollen den Jugendlichen eine eigene Stimmer in der jeweiligen Stadtfeuerwehr geben“, sagt der 16-Jährige. Bisher werden die jugendlichen Interessen meist von den jeweiligen Jugendwarten vertreten, die aber selbst schon erwachsen sind.

In Behlings Amtszeit wurden bereits Jugendforen in den Stadtfeuerwehren in Pattensen, Burgdorf und Sehnde gegründet. Sprecherin des im Februar in Pattensen gegründeten Feuerwehr-Jugendforums ist die Koldingerin Svenja Brennecke. Behlings Nachfolgerin – seine bisherige Stellvertreterin, die 15-jährige Ina Maschigefski aus Burgdorf – will weitere Gremien dieser Art aufbauen.

Das Ehrenamt erfordert großes Engagement

Ob für den engagierten Behling nicht auch ein Platz in dem 2019 in Pattensen gegründeten Jugendparlament denkbar gewesen wäre? „Ich habe über eine Kandidatur nachgedacht. Doch das Amt des Sprechers der Regionsjugendfeuerwehr hat mich schon sehr in Anspruch genommen“, gesteht Behling. Fast jedes Wochenende ist er auf Sitzungen in den Jugendfeuerwehren der Kommunen gewesen. „Wenn man sich für das Amt bewirbt, muss man dessen Aufgaben auch ernst nehmen“, sagt der Schüler.

Der 16-Jährige ist bereits vor zehn Jahren in die Kinderfeuerwehr seines Heimatorts Schulenburg eingetreten. Vier Jahre später wechselte er in die Jugendfeuerwehr. „Als Kind wollte ich ganz klassisch entweder Feuerwehrmann oder Polizist werden. Ich wollte schon immer Menschen helfen.“ Nun haben sich seine Wünsche konkretisiert. Nach seinem Abschluss im Sommer 2020 an der KGS Pattensen will Behling zunächst ein Freiwilliges Soziales Jahr als Rettungssanitäter machen.

Der 16-Jährige ruft alle Kinder und Jugendliche dazu auf, sich in der Feuerwehr zu engagieren. „Ich habe in der Kinder- und der Jugendfeuerwehr viele Freundschaften geschlossen und an tollen Aktionen teilgenommen“, sagt Behling: „Das ist eine super Sache.“

Lesen Sie auch

Von Tobias Lehmann

An der Pattenser Ernst-Reuter-Schule haben Randalierer in der Zeit vor Montagabend diverse Oberlichter der Turnhalle eingeworfen und außerdem ein Bedienteil für die Alarmanlage des benachbarten KGS-Gebäudes aus der Wand gerissen. Polizei schätzt Schaden auf 5000 Euro und sucht Zeugen.

26.12.2019

Vier Pastoren haben sich für das Amt des Superintendenten im Kirchenkreis Laatzen-Springe beworben. Zwei Männer und eine Frau sind in die engere Auswahl gekommen. Nach Bewerbungsgesprächen mit dem Wahlausschuss und Aufstellungsgottesdiensten in der St.-Lucas-Kirche in Pattensen wählt der Kirchenkreistag am 20. Februar den neuen Superintendenten.

23.12.2019

Mit dem König Georg Espresso ist ein royales Getränk auf dem Markt. Es ist unter anderem auf Schloss Marienburg in Pattensen-Schulenburg zu erwerben. Geschaffen wurde die besondere Mischung von der Schloss-Verwaltung und der Königlich Hannoverschen Kaffeemanufaktur.

23.12.2019