Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen TSV: Tischtennissparte leidet unter Schulsanierung
Umland Pattensen

Pattensen: TSV-Tischtennissparte leidet unter Schulsanierung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:07 28.06.2019
Die 1. Herrenmannschaft des TSV Pattensen (v.l.): Sven Kratzke, Heiko Probst, Dirk Neudorf, Tobias Sorgatz, Roman Dobberstein und Kathrin Bünger. Quelle: privat
Pattensen

Die bevorstehende Sanierung der Pattenser Grundschule setzt die Tischtennisspieler des TSV unter Druck. Die Sparte, deren 1. Herrenmannschaft gerade in die 2. Bezirksklasse aufgestiegen ist, muss während des Umbaus in der Sporthalle der KGS trainieren. Und da die Halle ab 21.45 Uhr gereinigt wird, muss das Training der Erwachsenen bereits um 21.30 Uhr enden, eine Viertelstunde früher als üblich. Das ist gerade an den Punktspieltagen ein großes Problem.

Startzeit verschiebt sich nach vorn

Bisher trainiert die Sparte montags und freitags, die Kinder und Jugendlichen jeweils von 18 bis 20 Uhr und die Erwachsenen von 20 bis 21.45 Uhr. Mit der Verkürzung verschiebt sich an Freitagen, an deren die Punktspiele der Erwachsenen stattfinden, die Startzeit nach vorn und verkürzt wiederum das Training des Nachwuchses – für die Sportler auch deswegen ärgerlich, weil die Mitgliederzahl bei der Jugend gerade stark ansteigt. Vor allem aber gilt: Sollten die Punktspiele länger dauern, als die Hallenzeit es gestattet, müssten sie abgebrochen werden. Der Gegner bekommt dann automatisch den Punkt gutgeschrieben, eine Horrorvorstellung, gerade für das frisch aufgestiegene Team. „Die Saison wird schwer genug – da können wir uns die genannten theoretischen Punktverluste nicht leisten“, sagt Mannschaftsführer Tobias Sorgatz.

Wenn in den Sommermonaten noch andere Sparten oder Vereine die Halle nutzen wollen, könnte sich das Problem weiter verschärfen. Die Tischtennisspieler hoffen nun, gemeinsam mit der Stadt Pattensen eine Lösung zu finden.

Mehr zum Thema:

Grundschulsanierung wird rund 13 Millionen Euro kosten

Von Katharina Kutsche

Drei Stunden lang hat der Schulausschuss um eine Entscheidung zur Schließung der Leinetalschule in Jeinsen gerungen. Dieser Punkt wurde schließlich verschoben.

27.06.2019

Die mehrfach kontrovers diskutierte Sanierung der Straßen Grünes Tal (Schulenburg) und Neuer Weg (Pattensen-Mitte) hat die Ortsräte durchlaufen. Die Anlieger müssen einen Teil der Kosten tragen. Das letzte Wort hat der Rat am 3. Juli.

01.07.2019

Widerstand gegen die Schließung der Leinetalschule in Jeinsen: Der Stadtelternrat will die Einrichtung fortführen – und dafür eine Kooperation mit der Grundschule Schulenburg beantragen.

26.06.2019