Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Pattensen Stadt will keinen festen Beitrag für Spielplätze
Umland Pattensen Stadt will keinen festen Beitrag für Spielplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 30.12.2018
Bieten wenig Spielspaß: kaputte Geräte auf dem Spielplatz.
Bieten wenig Spielspaß: kaputte Geräte auf dem Spielplatz. Quelle: Kim Gallop
Anzeige
Pattensen

In den gerade vom Rat der Stadt beschlossenen Haushalt für 2019 wird kein Geld für Ersatzbeschaffungen für die städtischen Spielplätze eingestellt. Ein entsprechender Antrag von Georg Thomas (CDU) wurde mit Mehrheit abgelehnt. Er hatte beantragt, für den Haushalt 2019 insgesamt 20.000 Euro einzuplanen und für die folgenden Jahre jeweils 15.000 Euro.

Nach Auskunft der Stadtverwaltung sind seit dem Haushalt für 2016/17 keine festen Mittel mehr für Ersatzbeschaffungen eingestellt. Ein Budget von 5000 bis 7000 Euro im Jahr sei erfahrungsgemäß ausreichend.

Thomas argumentierte, dass Kinderspielplätze zum Spielen und Toben wichtig seien. Er schlug als Alternative vor, die 20.000 und 15.000 Euro jeweils mit einem Sperrvermerk zu versehen, so dass das Geld nur für Ersatzgeräte ausgegeben werden kann. „Ich bitte um Unterstützung“, sagte Thomas in der Ratssitzung. „Man sollte nicht an der jüngsten Generation sparen.“

Jens Ernst, stellvertretender SPD-Ratsfraktionsvorsitzender, wies aber auf den Kompromiss hin, der im jüngsten Finanzausschuss gefunden worden war. Demnach wird das Thema Städtische Kinderspielplätze an die AG Stadtentwicklung verwiesen. „Das steht da auf der Tagesordnung“, sagte Ernst. Außerdem sollten seiner Meinung nach die Kinder aus der jeweiligen Nachbarschaft der Spielplätze auch nach ihrer Meinung gefragt werden. Falls dann Geld benötigt werde, könne das über einen Nachtragshaushalt bereitgestellt werden. Der Rat folgte diesen Vorschlägen von Ernst mit Mehrheit.

Von Kim Gallop

30.12.2018
30.12.2018