Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg Gleichstellungsbeauftragte besucht Kitas und Horte
Umland Ronnenberg Gleichstellungsbeauftragte besucht Kitas und Horte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 18.01.2019
Die Gleichstellungsbeauftragte Lara Carolin Sindt (von links) mit der Weetzener Hortleiterin Sabine Bader und ihrer Mitarbeiterin Melanie Kornelsen. Quelle: Stadt Ronnenberg
Ronnenberg

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ronnenberg stattet derzeit allen Kindertagesstätten und Horten im Stadtgebiet einen Besuch ab. Dabei will sich Lara Carolin Sindt bis Ende Februar unter anderem einen Überblick über alle Einrichtungen machen sowie die Menschen und ihre Arbeit kennen lernen. Zudem informiert sie bei ihren Besuchen über den bevorstehenden Zukunftstag, wie Sindt mitteilte.

Bei ihren bisherigen Visiten sei sie „herzlich in Empfang genommen“ worden, erklärte die Gleichstellungsbeauftragte, die mit einem weit verbreiteten Vorurteil gegenüber dem Aufgabenfeld der pädagogischen Mitarbeiter aufräumen möchte. „Zu glauben, dass nur spielen, malen, singen und ein bisschen basteln zum Beruf gehört, ist schlicht falsch“, sagt Sindt. „Längst zählen auch Verwaltungstätigkeiten und Sprachförderung zum Berufsalltag.“

Zudem müssten die Mitarbeiter über ihren eigentlichen pädagogischen Auftrag hinaus häufig auch noch familiäre Defizite im Umfeld der Kinder ausgleichen, erklärte die Gleichstellungsbeauftragte: „Es fehlt noch immer an gesellschaftlicher Anerkennung in sozialen Berufen.“ In diesem Zusammenhang wirbt Sindt auch dafür, mehr Jungen für die Arbeit in pädagogischen Einrichtungen zu begeistern.

Derzeit liege der Männeranteil in erzieherischen Tätigkeiten im bundesweiten Durchschnitt bei 5,1 Prozent, rechnete sie vor. Eine Möglichkeit, diese Quote zu verbessern, biete der Zukunftstag am 23. März. Der bundesweite Aktionstag soll Jungen und Mädchen Berufe näher bringen, in denen eher weniger Männer beziehungsweise Frauen arbeiten.

Von Björn Franz

Hannelore Hübner erklärt im Café benthe.mitte wie die Märchen in die Welt gekommen sind. Kinder und Erwachsene lassen ihrer Fantasie freien Raum – und am 9. März folgt die nächste Veranstaltung.

18.01.2019

Was wünschen sich die Ortsbürgermeister aus den Ronnenberger Stadtteilen für das Jahr 2019? Wir haben nachgefragt – und haben oft den Wunsch nach dem Ausbau der innerörtlichen Infrastruktur gehört.

18.01.2019

Kaum Verstöße: Bei Tempomessungen im Kurvenbereich der Wettberger Straße in Ihme-Roloven sind nur wenige Geschwindigkeitsübertritte registriert worden.

17.01.2019