Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Pianist Slawomir Saranok spielt Clementi, Mozart und Chopin
Umland Ronnenberg Nachrichten

Gehrden: Der Pianist Slawomir Saranok spielt im Bürgersaal.

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 07.06.2019
Ein Künstler, der sich in keine musikalische Schublade einordnen lässt: der weißrussische Pianist Slawomir Saranok. Quelle: Privat
Gehrden

In der Veranstaltungsreihe „Weltklassik am Klavier“ gastiert am Sonntag, 16. Juni, der weißrussische Pianist Slawomir Saranok im Bürgersaal der Stadt Gehrden. Er trägt sein Programm „Die h-Moll-Sonate von Chopin - und eine Wette aus Wien" vor.

Saranok lässt sich laut Veranstalter nicht in eine musikalische Schublade einordnen: Er sei Solist, Kammermusiker und Komponist zugleich. „Dies sind die drei Säulen, auf denen mein musikalisches Leben basiert“, sagte er in einem Interview.

Slawomir Saranok wurde in Lida (Weißrussland) geboren und lebt seit 18 Jahren in Deutschland. Seine Musikkarriere begann er mit acht Jahren, als er bei seinem ersten öffentlichen Konzert Werke von Bach, Mozart und Kabalewsky vortrug. Anschließend wurde er in die Zentralmusikschule für hochbegabte Kinder in Minsk aufgenommen. Seit seinen Wettbewerbserfolgen führten Tourneen und Konzerte Slawomir Saranok nach Deutschland, Österreich, Schweiz, Rumänien, Weißrussland, Russland, Ukraine sowie mehrmals nach China. Er ist regelmäßiger Gast bei internationalen Festivals wie Minsk Musik Festival, Frühlings Festival Petersburg oder Gulaniy Musik Festival in China.

In Gehrden dürfen sich die Musikfreunde auf drei Sonaten aus Klassik und Romantik freuen. Zwei Werke von Clementi und Mozart hatten eine Wette zum Anlass. Der historische Hintergrund: Am Weihnachtsabend 1781 lud der österreichische Kaiser Joseph II. die beiden Klaviervirtuosen Wolfgang Amadeus Mozart und Muzio Clementi in der Wiener Hofburg zu einem Wettspiel ein. Mozart gewann den Wettbewerb und der Kaiser, der auf Mozart gesetzt hatte, gewann die Wette mit einer russischen Großfürstin. Die Romantik wird vertreten mit Frederic Chopins „Konzert für Klavier ohne Orchester“.

Das Konzert in Gehrden im Bürgersaal des Rathauses an der Kirchstraße beginnt um 17.15 Uhr. Der Eintritt kostet 20 Euro, Studenten zahlen 15 Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Platzreservierungen sind unter der Telefonnummer (02 11) 9 36 50 90 oder per Mail an info@weltklassik.de möglich.

Von Dirk Wirausky

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf einem Feld zwischen Gehrden und Benthe hat die Saison für Selbstpflücker begonnen. Auch in anderen Orten des Calenberger Landes können Erdbeeren gepflückt werden.

03.06.2019

Cara Cahusac hat das Waldgasthaus Waldwinkel in Benthe gepachtet. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten hat die Gaststätte nun wieder regelmäßig auf.

31.05.2019

Einsatzkräfte aus Ronnenberg und Benthe haben auf dem GHG-Betriebsgelände eine vermisste Person gerettet – allerdings nur als Übung. 23 Helfer von Feuerwehr und DRK waren daran beteiligt.

01.06.2019