Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Neuer Mannschaftswagen ist schon bestellt
Umland Ronnenberg Nachrichten Neuer Mannschaftswagen ist schon bestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 14.02.2018
Der stellvertretende Stadtbrandmeister Hartmut Wissel (von links) befördert Dennis Hechler, Jens Etzrodt und Gunnar Scheele. Quelle: Ingo Rodriguez
Empelde

 Gute Nachrichten für die Ortsfeuerwehr Empelde: Schon in etwa drei Monaten soll die Einsatzabteilung ein neues Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) erhalten – als Ersatz für den nach einem erheblichen technischen Schaden außer Betrieb genommenen Ford Transit. Das hat in der Jahresversammlung im Gerätehaus der Ortsbrandmeister Jens Etzrodt bekannt gegeben. Und Etzrodt hatte noch eine wichtige Neuheit parat: Schon im November soll für die Einsatzabteilung ein sogenanntes Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) bestellt werden – ebenfalls eine Ersatzbeschaffung, die im Feuerwehrbedarfsplan aufgelistet ist.

Der Schaden an dem alten Mannschaftswagen sei so groß gewesen, dass sich eine Reparatur aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr gelohnt hätte. Die Außerbetriebnahme sei derzeit bei Einsätzen und für die Jugendarbeit mit erheblichen Einschränkungen verbunden. Deshalb habe die Stadt kurzfristig Geld für einen Ersatz zur Verfügung gestellt, sagte Etzrodt. Ronnenbergs Bürgermeisterin Stephanie Harms konnte das bestätigen: Der Rat habe grünes Licht für die überplanmäßige Ausgabe von rund 30 000 Euro gegeben. Die Ausgabe sei ursprünglich erst für das Jahr 2023 eingeplant gewesen. „Nun ist das MTF bereits bestellt und wird in etwa drei Monaten ausgeliefert“, sagte Harms

Sie zeigte sich auch angesichts einer weiteren notwendigen Ersatzbeschaffung zuversichtlich: Ein Fachausschuss der Stadt habe bereits empfohlen, ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug für die Ortsfeuerwehr zu kaufen – und die Anschaffungskosten wegen der erheblichen Preisanstiege auf rund 415 000 Euro anzupassen. Das letzte Wort habe nun im März der Rat der Stadt. Laut Stadtkommando sei im Fall einer Bewilligung nach weiteren notwendigen Planungsschritten mit einer Bestellung für November zu rechnen. In der zweiten Hälfte des Jahres 2019 könnte das neue HLF ausgeliefert werden. Der Wagen ist laut Ortsbrandmeister ein Ersatz für zwei Fahrzeuge: Ein altes Löschfahrzeug und ein alter Rüstwagen, die beide schon seit etwa 25 Jahre im Dienst seien. Das HLF sei ein kombiniertes Fahrzeug, das künftig die Einsatzgebiete beider Vorgängerfahrzeuge abdecke.

In seiner Bilanz hatte Etzrodt von insgesamt 121 Einsätzen im vergangenen Jahr berichtet – vier mehr als im Vorjahr. Laut Dienstleiter Christopher Buchler gab es Alarmierungen wegen Kleinbränden, Wasser- und Sturmschäden, Verkehrsunfällen, Tierrettungen und ausgelösten Rauchwarnmeldern. Die Einsatzkräfte haben laut Buchler bei Einsätzen, Ausbildungen, Diensten, Besprechungen und weiteren Tätigkeiten im vergangenen Jahr rund 7510 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. Die Ortsfeuerwehr zählt derzeit insgesamt 297 Mitglieder – darunter 49 Einsatzkräfte und 200 Förderer. Die Jugendabteilung verzeichnete im Vorjahr gleich 15 Neuzugänge und zählt trotz vereinzelter Austritte nun insgesamt 30 Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 17 Jahren, die in zwei Altersgruppen spielerisch an den Feuerwehrdienst heran geführt werden.

Die gesamte Führungsriege wird befördert

In der Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Empelde wurden nicht nur die neue Doppelspitze des Ortskommandos befördert. Auch der seit Dezember amtierenden Stadtbrandmeister Gunnar Scheele erhielt einen höheren Dienstgrad. Scheele selbst war es zunächst vorbehalten, als früherer Ortsbrandmeister seinen Nachfolger Jens Etzrodt zum Brandmeister zu ernennen. Dessen Stellvertreter Dennis Hechler – beide sind seit November im Amt – beförderte Scheele ebenfalls zum Brandmeister. Ronnenbergs stellvertretender Stadtbrandmeister Hartmut Wissel wiederum schritt anschließend vor die Versammlung, um Scheele in den Dienstrang eines Hauptbrandmeisters zu erheben. Erich Anders wurde für 50-jährige Fördermitgliedschaft geehrt.

Weil sich im Ortskommando im vergangenen Jahr erheblich das Personalkarussell gedreht hatte, gab es gleich einen ganzen Reigen von Abschieds- und Dankeszeremonie für innerhalb der Einsatzabteilung und des Ortskommandos gewechselte Funktionsträger. Hechler wurde als Gruppenführer verabschiedet und Scheele als Ortsbrandmeister. Besonders großer Dank galt dem früheren stellvertretetenden Ortsbrandmeister Michael Grüneberg, der nach 18 Amtsjahren aus beruflichen Gründen auf eine erneute Kandidatur verzichtet und den Platz für Hechler frei gemacht hatte.

Von Ingo Rodriguez

Gemeinsam stark: Die Ronnenberger Schützenvereinigung geht seit zehn Jahren gemeinsame Wege. Während der Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand um Jürgen Fitz bestätigt. Peter Mann erhielt eine Auszeichnung für 50-jährige Vereinstreue.

09.02.2018

Die Siedlungsgesellschaft KSG plant in Empelde bis 2027 die Umgestaltung ders Quartiers Memeler Straße in großen Stil. 18 große Wohnhäuser sollen abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden. Die Pläne dazu erläuterte das Unternehmen am Mittwoch im Stadtplanungsausschuss. 

11.02.2018

Selber kehren oder andere kehren lassen? Diese Frage ist nicht nur eine der Kosten, das haben die Parteien im Stadtplanungsausschuss der Stadt Ronnenberg festgestellt. Nach der Beratung scheiterte die CDU mit dem Antrag auf Fremdvergabe – auch weil sich ihre Vertreter nicht einig waren. 

11.02.2018