Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Rotgrün setzt Stelle für Seniorenbeirat durch
Umland Ronnenberg Nachrichten Rotgrün setzt Stelle für Seniorenbeirat durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 17.06.2016
Von Kerstin Siegmund
Ronnenbergs Senioren sollen einen eigenen Beirat wählen, der von der Stadtverwaltung mit einer Drittelstelle begleitet wird.
Ronnenbergs Senioren sollen einen eigenen Beirat wählen, der von der Stadtverwaltung mit einer Drittelstelle begleitet wird. Quelle: Jens Wolf
Anzeige
Ronnenberg

Die rotgrüne Ratsmehrheit hat sich mit ihren Forderungen im Bildungs- und Sozialausschuss, der auch für die Senioren zuständig ist, durchgesetzt. Für die Begleitung des Seniorenbeirats wird bei der Stadt eine neue Drittelstelle geschaffen. Die von Bürgermeisterin Stephanie Harms (CDU) geführte Verwaltung wollte diese Aufgabe dem Arbeitsbereich der Gleichstellungsbeauftragten zuordnen.

Das sollte aus Kostengründen geschehen, wie der Erste Stadtrat Torsten Kölle (SPD) betont. In seinen Fachbereich, unter der Teamleitung von Birgit Sommerfeld, fällt die Zuständigkeit für den Seniorenbeirat. Nach Berechnungen der Verwaltung muss die Stadt künftig pro Jahr rund 30.000 Euro an Sach- und Personalkosten für das neue Gremium aufwenden. Allein die Wahl, zu der alle Ronnenberger über 60 Jahre aufgerufen sind, kostet laut Verwaltung rund 12.000 Euro. Gewählt wird per Brief alle drei Jahre in zwei Wahlbereichen, erstmals voraussichtlich im Frühjahr 2017.

Für die Seniorenarbeit selbst, die unter anderem in den städtischen Seniorenclubs geleistet wird, beschäftigt die Verwaltung bereits seit vielen Jahren eine Mitarbeiterin.

Ohne Einwände haben die Ausschussmitglieder die Satzung genehmigt, die interessierte Bürger in einer Arbeitsgruppe unter der Federführung der Verwaltung erarbeiteten. Darin sind auch die Arbeitsschwerpunkte des Gremiums formuliert, das es zuletzt von 1986 bis 1991 in Ronnenberg gab.

Das letzte Wort über die Satzung des Seniorenbeirats hat der Rat der Stadt. Die letzte Sitzung vor der Sommerpause beginnt am Donnerstag um 18 Uhr im Gemeinschaftshaus am Weetzer Kirchweg.

Kerstin Siegmund 17.06.2016
Kerstin Siegmund 16.06.2016