Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Spielerischer Kontakt mit der Natur
Umland Ronnenberg Nachrichten Spielerischer Kontakt mit der Natur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 09.12.2016
Von Uwe Kranz
Die Kinder pflanzen die Blumenzwiebeln im Schulgarten, in Blumenkübeln und in den Beeten vor der Schule. Quelle: privat
Anzeige
Weetzen

Die Blumenzwiebeln wurden von Bulbs4Kids bereitgestellt, einer Organisation, die die Schüler spielerisch mit der Natur vertraut machen möchte. Die Schule hatte sich im vergangenen Frühjahr um die Zuteilung eines Blumenzwiebelpakets beworben - genau wie 800 weitere Klassen im ganzen Bundesgebiet. Das kostenlose Pflanzpaket umfasste 600 Blumenzwiebeln, zehn Pflanzschaufeln, 15 Steckkarten, 35 Arbeitshefte und Unterrichtsmaterialien für die Lehrkräfte.

Das Spielen in und mit einer natürlichen Umgebung trage zu einer ausgewogenen und gesunden Entwicklung von Kindern bei, erklärt Schulleiterin Christine Hümpel-Lutz. Sie würden dadurch kreativer, klüger und fitter. "Nur leider war die Distanz zwischen Mensch und Natur aufgrund der Urbanisierung noch nie so groß wie heute", so die Schulleiterin.

Anzeige

Für sie war das Grund genug, eine Schulgarten-AG an der Regenbogenschule einzurichten, die sich das gesamte Jahr über mit den unterschiedlichsten Pflanzen beschäftigt, diese im Schulgarten einsetzt und pflegt und auch in der schuleigenen Forscherwerkstatt untersucht. die Blumenzweibeln fanden im Garten, auf dem Pausenhof, in Blumenkübel sowie in den Beeten vor der Schule einen neuen Lebensraum. Zu Beginn des Frühjahrs, sobald die Tulpen, Krokusse, Narzissen und Traubenhyazinthen beginnen zu blühen, soll sich das Schulgelände in ein Meer aus Farben verwandelt.

Fotostrecke Ronnenberg: Spielerischer Kontakt mit der Natur