Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg 50 Senioren sind bei Führung auf dem Friedhof dabei
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: 50 Senioren sind bei Führung auf dem Friedhof dabei

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 23.05.2019
Die Stadtverwaltung hat gemeinsam mit dem Ronnenberger Seniorenbeirat zu einer Führung über den Friedhof eingeladen. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Ronnenberg

Die letzte Ruhestätte unter Bäumen – das ist eine neue Bestattungsform, die der Seniorenbeirat und die Stadtverwaltung während einer gemeinsamen Führung über den des Friedhof in Ronnenberg vorgestellt haben. Über 50 Männer und Frauen schlenderten gemeinsam mit Andrea Unterricker vom Team Ökologie der Stadt Ronnenberg und Friedhofsverwalter Norman Vahle über das Gräberfeld. Die beiden Verwaltungsmitarbeiter erläuterten dabei die verschiedenen Bestattungsmöglichkeiten und beantworteten Fragen zu Grabnutzung, Pflege und Kosten.

Neue Form der Baumbestattungen wird angeboten

Auf der Fläche am Weetzer Kirchweg waren bisher sechs unterschiedliche Bestattungsarten möglich. Im oberen Bereich der Ruhestätte hat die Stadt nun zusätzlich eine spiralförmige Stahlkonstruktion um die Bäume platziert und zahlreiche Blumen gepflanzt. An dieser Stelle ist das Baumbestattungsfeld für Urnen. Die meisten Senioren schauten in die hohen Baumkronen und nickten zufrieden. „Das kommt einer Waldbestattung sehr nahe“, stellte Hermann-Josef Mersch fest.

Auf dem Ronnenberger Friedhof wurde in diesem Jahr das Baumbestattungsfeld angelegt. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Platz für 100 Ruhestätten unter den Bäumen

Unter dem Baum ist bislang eine Urne beigesetzt, die Fläche hat bietet jedoch Platz für rund 100 Ruhestätten. Einige Teilnehmer interessierten sich in diesem Zusammenhang für die Gebühren, doch dazu konnte die Mitarbeiterin der Stadt noch keine genauen Angaben machen. „Wahrscheinlich werden die Gebühren noch einmal angepasst“, mutmaßte Unterricker. Dabei könnten einige Punkte kostengünstiger werden, dafür müssten andere womöglich verteuert werden.

Rund 50 Teilnehmer werden unter anderem über eine neue Bestattungsform informiert.

Mit Abstand größter Friedhof im Stadtgebiet

Das Gräberfeld in Ronnenberg ist mehr als 100 Jahre alt und mit 25.000 Quadratmetern mit Abstand der größte Friedhof im Stadtgebiet. „Die Zeit hat ihre Spuren hinterlassen, daher musste auch einiges verbessert und erneuert werden“, sagte Unterricker. Am zur Ortsmitte hin gelegenen Eingang wurden zwei Handwagen aufgestellt, weiterhin wurden auf dem gesamten Friedhof vier neue Wasserschöpfstellen eingerichtet und mit Gießkannen ausgerüstet. Auch die Abfallentsorgung wird mithilfe eines Containers neu organisiert.

Die Nebenwege auf dem Ronnenberger Friedhof werden zu Schotterrasen. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Die Wege auf dem Friedhof werden nach und nach erneuert. Auf den Nebenwegen wird sogenannter Schotterrasen angelegt. Dabei wird der Weg mit Schotter ausgelegt und gleichzeitig wird neuer Rasen gepflanzt. Die große Baustelle beginnt im Herbst. Dann wird der Rundweg neu gepflastert. „Das wird in Abschnitten erfolgen und wir achten sehr darauf, dass die Bauarbeiter Rücksicht nehmen“, betonte Unterricker.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Das so genannte Pappelproblem beschäftigt Bürger und Ortsrat in Benthe seit Jahren. Mit einer weiteren Fällung soll es nun endgültig abgeschlossen werden. Eine Anwohnerin zahlt die Ersatzpflanzung.

26.05.2019

Der Ortsrat nimmt bei seiner Rundfahrt durch Ronnenberg auch die Abrissarbeiten der Industrieanlage in Augenschein. Außerdem fiel den Politikern auf: Beim Weg am Friedhof fehlt ein Geländer. Ein Schild am Weizenkamp gibt zudem Rätsel auf.

26.05.2019

Wer Wortduelle auf hohem Niveau mag, der ist beim Kabarett-Duo Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie richtig. Die Künstler sind am Freitag, 24. Mai, in der Lütt Jever Scheune zu Gast.

22.05.2019