Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Ronnenberg AfD will Suche nach Kölle-Nachfolger bis 2021 aufschieben
Umland Ronnenberg

Ronnenberg: AfD will Suche nach Kölle-Nachfolger aufschieben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 26.11.2019
Die Zeit im Rathaus läuft für den Ersten Stadtrat Torsten Kölle ab. Quelle: Uwe Kranz
Ronnenberg

Zum angekündigten Abschied vom Ersten Stadtrat Torsten Kölle (SPD) hat sich jetzt auch die AfD-Fraktion mit einem Brief an Stephanie Harms (CDU) zu Wort gemeldet. Die Entscheidung der Bürgermeisterin den Wahlbeamten nicht mehr für eine weitere Amtszeit vorzuschlagen, stoße auf „Verwunderung und Unverständnis“ bei der AfD, schreibt der Fraktionsvorsitzende Georg Zimbelmann.

„Unter anderem haben in der letzten Zeit einige erfahrene und lange für die Stadt tätige Fachleute die Verwaltung verlassen“, schrieb Zimbelmann. In einer solchen Phase auch auf einen ausgewiesenen Fachmann wie Herrn Kölle zu verzichten, könne man nicht nachvollziehen. Nicht zuletzt durch das ideenreiche Wirken des Ersten Stadtrates seien einige große aktuelle Projekte angelaufen, „bei deren Fortführung wir ihn gern dabei gesehen hätten“, so Zimbelmann weiter.

Die AfD fürchtet durch die Nachfolgersuche unnötige Spannungen und Kosten sowie negative Auswirkungen bis in das Wahljahr 2021 hinein. Um dies zu vermeiden schlägt die Fraktion vor, über die Neubesetzung von Kölles Stelle und deren Notwendigkeit erst nach der Kommunalwahl 2021 zu entscheiden.

Lesen Sie auch:

Von Uwe Kranz

Julia Harlfinger und Janina Meyer-Aggen bieten in Benthe einen Gottesdienst für Kleinstkinder an. Viermal im Jahr sollen bis zu sechs Jahre alte Mädchen und Jungen einen ersten Kontakt zur Kirche aufnehmen – wie das gelingen soll, verraten die beiden Frauen im Gespräch.

26.11.2019

10.000 Taschentücher mit dem Aufdruck „Ich habe die Nase voll“ und den Telefonnummern des Frauenzentrums Ronnenberg, des bundesweites Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen sowie der Polizei haben Frauenbeauftragte in 25 Apotheken im Calenberger Land verteilt. Allein in Ronnenberg sind 2018 66 Frauen Opfer häuslicher Gewalt geworden.

25.11.2019

Die Rettungswege in mehreren Wohngebieten in Empelde und Ronnenberg sollen mithilfe von Verboten gesichert werden, dafür hat die Stadt mobile Schilder aufgestellt. Das stößt bei den Anwohnern allerdings nicht nur auf Zustimmung. Deswegen hört die Verwaltung durchaus gern Kritik am Konzept.

25.11.2019